Sami und der Wunsch nach Freiheit

Der Wunsch nach Freiheit, bewegend, fesselnd, brutal und realitätsnah

„Sami und der Wunsch nach Freiheit“, ist ein unglaublich fesselnde und realitätsnahe Geschichte von Sami, seinen Narben und  seinem abenteuerlichen Leben in den Gassen Damaskus, geschrieben von Rafik Schami.

Der Autor Rafik Schami, lernt zufällig bei einem befreundeten Rentnerehepaar den Flüchtlingsjungen Scharif kennen. Scharif ist Syrier und von Damaskus in die Türkei und weiter nach Deutschland geflohen, und wurde auf seiner Flucht mehrmals geschlagen und ausgeraubt. Doch Scharif ist sehr wissbegierig, neugierig, lernt kochen und schnell die deutsche Sprache fliessend sprechen. Denn er möchte genau wie Schami Geschichten erzählen, nur das seine Geschichte, die unglaubliche Geschichte von seinem besten Freund Sami und seinem abenteuerlichen Leben in den Gassen von Damaskus ist. Doch Scharif erzählt nicht nur über ihre Kindheit, der
Korruption der Regierung und den Tricks die sie haben anwenden müssen, um die Schulzeit einigermassen unbeschadet zu überstehen. Sondern auch die Geschichte von Samis unzähligen Narben, die er sich im Laufe der Jahre zugezogen hat. Denn jede von Samis Narben, steht für eine ganz eigene Geschichte, und so reihen sich die Geschichten nach und nach aneinander.
Sie handeln von Freunden und Feinden, von Samis grosser Liebe Josephine, von dem weisen Postboten Elias und von einer innigen Freundschaft zweier Jungen die sich nach der Freiheit und dem Ausbruch der syrischen Rebellion sehen. Aber auch wie sich Sami mutig in jedes Abenteuer stürzt, weil er Unrecht einfach nicht erträgt, und wie er fast sein Leben für seine grosse Liebe aufs Spiel gesetzt hätte.

Die beiden Jungen Scharif und Sami kenne sich seit ihrer Kindheit und sind eng miteinander befreundet.
Obwohl sich ihre Väter nicht sonderlich leiden können, sind sie unzertrennlich und wachsen wie Brüder auf.  Doch bald passieren Dinge, die ihnen die Augen öffnen.
Und als ihr Widerstand gegen den Diktator wächst und der Aufstand in Daraa ausbricht, müssen die Freunde abtauchen und schlussendlich fliehen. Seitdem hat sich die Spur von Sami verloren.

Ich habe „Sami und der Wunsch nach Freiheit“, als Hörbuch gehört, das von Nils Rieke und Wolfgang Berger gesprochen wurde. Beide Sprecher haben Samis Narben und seine unglaubliche Geschichte, so spannend und wahnsinnig emotionsgeladen wiedergegeben, sodass die einzelnen Charaktere beim erzählen, für mich regelrecht lebendig geworden sind.

Die Geschichten sind sehr realitätsnah und vermitteln einen unglaublich brutalen und korrupten Einblick in das diktatorische System. Schläger der Regierung werden auf die Bürger angesetzt, das ein Spiel mit dem Feuer ist.
Doch Scharifs Geschichten, handeln auch von einem Korrupten Regime, Angst, Widerstand und sind eine Mischung aus Willkür und Brutalität, die in Damaskus an der Tagesordnung sind. Und doch halten die Menschen zusammen und rebellieren.
Doch er möchte durch seine Erzählungen kein Mitleid erhaschen, sondern vielmehr aufmerksam machen, und informieren, das ihm in meinen Augen sehr gut gelungen ist.

Rafik Schami hat mit Samis Narben und Scharifs Geschichte, die Grausamkeit und Brutalität des Regimes aufzeigt, aber auch den Zusammenhalt vieler Menschen, die den Mut aufbringen zu rebellieren und noch nicht gebrochen sind. Leider müssen auch Scharif und Sami vor dem Regime flüchten, und so stirbt die Hoffnung zuletzt, die Diktatur vielleicht doch noch zu besiegen.

Das (Hör) Buch „Sami und der Wunsch nach Freiheit“, ist eine grossartige Geschichte, die fesselnd, brutal und realitätsnah die Umstände in Syrien beschreibt.

 

  • MP3 CD: 1 Seiten
  • Verlag: steinbach sprechende bücher (21. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869742909
  • ISBN-13: 978-3869742908
  • Preis: 14,95€

 

Advertisements

Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück

Die Kleine Hummel erkundet die Welt

„Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück“, ist die Fortsetzung der Bilderbuchreihe „die kleine Hummel Bommel“, die nun endlich Fliegen kann und sich auf die Suche nach dem Glück begibt, geschrieben von Britta Sabbag und Maite Kelly.

Die kleine Hummel Bommel ist noch ganz verschlafen, als Riccardo und Fina Floh die Köpfe in das kleine Kinderzimmerfenster strecken. Doch die Nachbarsinsektenkinder sind ganz aufgeregt, denn sie möchten Bommel unbedingt zeigen, was sie hinter dem Gartenzaun gefunden haben. Nun ist die kleine Hummel ganz gespannt was sie wohl erwarten wird, und als sie die Botschaft lau vorliest, ist ihr Interesse geweckt, und sie möchte zu gerne wissen was sich noch spannendes hinter dem Gartenzaun entdecken lässt.

Und so macht sichBommel schon kurze zeit später auf Entdeckungstour. Doch vorher packt eine noch eine Karte, einen Kompass und einige Honigbrote seiner Mama, in seinen kleinen Lederranzen ein und macht sich als Weltenbummelhummel auf die Suche nach dem grossen Glück.

Die kleine Hummel Bommel, die nun das fliegen gelernt hat, begibt sich auf eine spannende Reise, um das Glück zu finden. Dabei lernt sie nicht nur bekannte Städte, sondern auch nette Persönlichkeiten kennen die ihr bei der Suche nach dem Glück Stück für Stück behilflich sind. Doch am Ende lernt die kleine Hummel, das Glück nicht unbedingt in der weiten grossen Welt zu finden ist, sondern zu Hause oder gleich neben an, da wo die Familie und die Freunde sind.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen harmoniert sehr gut, und  ist auch in diesem Bilderbuch wieder sehr nett und kindgerecht geschrieben. Die Sätze sind kurz, übersichtlich und können auch von jungen Lesern und Zuhörern gut verstanden werden.
Toll sind auch die wunderschönen und ganzseitigen farbenfrohen Bildillustrationen, die aus der Feder von Joëlle Tourlonias stammen. Sie malt die Insektenkinder, die kleine Hummel Bommel und auch die Umgebung und das Drum herum so liebevoll und detailliert, die ganz toll zu der süssen Geschichte und deren zeitlosen Botschaft passen.

Auh die Fortsetzung ist eine richtig süsse Geschichte für Kinder, zum Vor oder Selbstlesen mit farbenfrohen liebevoll gezeichneten Bildillustrationen.

https://www.amazon.de/kleine-Hummel-Bommel-sucht-Gl%C3%BCck/dp/3845812869/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1507486340&sr=1-1-catcorr&keywords=die+kleine+hummel+bommel+sucht+das+gl%C3%BCck

 

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Ars Edition (6. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845812869
  • ISBN-13: 978-3845812861
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
  • Preis: 12,99€

 

Und du wirst den verborgenen Schatz in dir finden

Die Erkenntnissuche führt tief in das Mysterium des Lebens

Der Roman „Und du wirst den verborgenen Schatz in die finden“, ist eine spirituelle und faszinierende Sinnsuche des Glaubens, geschrieben von Laurent Gounelle.

Alice die mittlerweile eine erfolgreiche Kommunikationsberaterin ist, hat mit ihrem Jugendfreund Jeremie, nur noch wenig Kontakt. Dieser hat in ihrem Heimatort ein Priesteramt übernommen. Doch als sie erfährt, das es ihm nicht sonderlich gut gehe, wird sie hellhörig und besucht ihren Jugendfreund.
Doch Jeremie ist frustriert, denn seine Gottesdienste werden nur von wenigen Gäubigen Brüdern und Schwestern besucht.
Alice möchte ihm helfen und verspricht ihm, das sich die Anzahl an Gottesdienstbesuchern drastisch verdoppelt und verdreifachen wird.
Als Atheistin beginnt Alice sich in die Welt der Spiritualität und des Glaubens zu vertiefen.
Sie liest nicht nur die Bibel, sondern beschäftigt sich auch ausgiebig mit dem Hinduismus, Daoismus und Buddhismus. Dabei entdeckt sie, eine tiefe universelle Wahrheit die nicht nur ihr eigenes Leben grundlegend verändert.

Das Buch ist sehr philosophisch und religiös angehaucht, wobei mich der Grundgedanke, eine Kirche durch ein Marketingkonzept zu füllen fasziniert und angesprochen hat. Doch um die Glaubensfrage besser verstehen und nachvollziehen zu können, muss Alice sich nicht nur mit der Bibel sondern auch mit dem Hinduismus, Daoismus und Buddhismus, beschäftigen. Sie hinterfragt Bibelstellen, sucht interessante Personen auf und erlangt durch die neugewonnenen Erkenntnisse, eine ganz andere und faszinierende Sichtweise zu den unterschiedlichen Religionen.
Dabei war es sehr aufregend für mich, mitzuerleben wie Alice den Glauben hinterfragt und die einzelnen Religionen miteinander verglichen hat, die gar nicht so verschieden sind. Ich fand es immer wieder sehr spannend mitzuerleben, wie Alice die Bibelstellen zuerst belächelt aber dann in ihren Alltag mit eingebracht hat.

Der Schreibstil des Autors Laurent Gounelle ist sehr angenehm und mitreisend, sodass man fliessend durch die Handlung und Kapitel gelangt. Zwar waren manche Passagen sehr religiös und mit einigen Fachbegriffe bestückt, die jedoch nicht den Lesefluss beeinträchtig haben, sondern eher die Faszination auf die Sinnsuche und der Religionen bestärkte.
Laurent Gounelle, hat es geschafft, mich mit einer sehr philosophisch und religiösen Thematik zu faszinieren und zu fesseln. Dabei war es sehr spannend für mich, Alice bei der Sinnsuche und der persönlichen Glaubensentfaltung zu begleiten. Mit dem Wissen der einzelnen Religionen ist auch Alice in ihrem Glauben gereift, und hat damit nicht nur ihr Leben, sondern auch das Leben andere Gläubiger bereichert.

Der Roman hat mich sehr gut unterhalten, fasziniert und begeistert. Denn die Erkenntnissuche, führt nicht nur tief in das Mysterium des Lebens sondern auch zu einer universellen Weisheit zu machen anregt und jeder Mensch in sich entdecken kann.

 

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: O.W. Barth (2. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426292785
  • ISBN-13: 978-3426292785
  • Preis:  19,99

 

Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe

Gelungener Auftakt einer italienischen Liebe

„Fünf Zutaten für die Liebe“, ist der erste Band der Mädchenbuchreihe „Pasta Mista“, der über die erste Liebe, die Leidenschaft fürs Kochen und das zusammenleben einer Patchworkfamilie handelt, geschrieben von Susanne Fülscher.

Die junge Liv, kann es kaum glauben, noch gestern hat sie das Zusammenleben mit ihrer Single-Mutter geniessen können, und schon einen Tag später, steht ihr neuer Freund vor der Tür. Schlimmer noch, denn der Italiener Roberto, hat auch seine 16 Jährigen Zwillinge Angelo und Sonia im Schlepptau mit dabei.
Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, muss sie nun auch noch auf heile Patchworkfamilie mit den Italienern machen.
Dabei ist Angelo richtig gutaussehend und ein echter Traumtyp, genau wie seine bildhübsche Schwester, die die Blicke der gesamten Schule auf sich zieht. Da ist Stress und Gefühlschaos vorprogrammiert.
Aber immerhin teilt Roberto genau wie Liv die grosse Leidenschaft fürs Kochen.

Das Zusammenleben der neuen Patchworkfamilie ist erheiternd und wie aus dem echten Leben gegriffen. Denn die Charaktere sind zickig, uneinsichtig und streitsüchtig. Chaos und Stress stehen an der Tagesordnung als Liv ihr Zimmer und sogar ihren Kleiderschrank mit Sonia teilen muss. Doch auch gefühlvolle Momente, der erste Kuss und die grosse Leidenschaft fürs Kochen sind während dem Lesen spürbar.
Richtig humorvoll, locker und mitreisend ist auch der Schreibstil der Autorin Susanne Fülscher, die es schafft, das man sich richtig gut in Livs chaotischem und  kompliziertem Leben hineinversetzten kann. Ihre Gefühlsschwankungen sind regelrecht spürbar und haben mich von der ersten Seite an richtig gut unterhalten. Stellenweise habe ich richtig mit Liv mitgefiebert und fand die Entwicklung der Geschichte richtig spannend und mitreisend gestaltet. Die unvorhersehbare Wendung ihres Kochfreundes war richtig erfrischend wobei ich über so viele witzige Stellen im Buch beherzt schmunzeln konnte.
Super haben mir auch die Überschriften zu den einzelnen Kapiteln gefallen, die aus Gerichten und Zutaten bestanden, den sie haben nicht nur neugierig, sondern auch schmackhaft den Verlauf der Geschichte präsentiert.
Manchmal habe ich richtig Hunger und Lust auf das gekochte und die Leckereien die Liv und Roberto der Familie präsentieren haben, bekommen. Daher war ich ganz begeistert, von Livs gewonnene 5 Zutatenspezialität „Pasta alla Norma“, die man als Rezeptvorschlag am Ende des Buches behält.

Fünf Zutaten für die Liebe, ist ein gelungener und unterhaltsamer Auftaktroman der Pasta-Mista Reihe für junge Mädchen, der humorvoll, gefühlvoll und voller gutem Essen steckt.

 

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Carlsen (29. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355165025X
  • ISBN-13: 978-3551650252
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 16 Jahre
  • Preis: 12,99€

 

 

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Probleme sind wie Obstfliegen, schnell ganz viele

„Bluma und das Gummischlangeheimnis“ ist ein herrlich witziges Dilemma in das sich Bluma verstrickt hat, das Kinder mitfibern und mitfühlen lässt, geschrieben von Silke Schlichtmann.

Noch nie hat Bluma, die junge Heldin der Geschichte, etwas Dummes gemacht. Gut vielleicht hat sie einmal, anstatt auf Nele aufzupassen ihr die Haare geschnitten, das im Anschluss für mächtig ärger sorgte. Doch diesmal ist es anders, denn ihr passieren gleich drei ziemlich blöde Missgeschicke, die wie Obstfliegen sind.Hat man erstmal eine, werden es immer mehr.
Das Dilemma nimmt mit einer fünf in Mathe das sie ihren Eltern beichten muss, seinen Lauf. Gefolgt von ihrer besten Freundin Rosa, die sich ebenfalls für Flocki dem Nachbarshund, der ins Tierheim kommen soll, interessiert.
Doch das allerschlimmste für Bluma ist, dass sie sich keinem anvertrauen und ihre Probleme schildern kann. Denn ihre Mama muss für drei Wochen verreisen, mit Rosa redet sie kein Wort mehr und geht ihr gekonnt aus dem Weg und ihre Lieblingsnebennachbarin Alice, hat auch keine Zeit für ihre Probleme.

So kommt es wie es kommen muss, und Bluma sieht sich gezwungen eine von Alice magischen Gummischlagen ungefragt zu entwenden. Diese sind jedoch nur für ganz besonders schwere Problemfälle, doch Bluma ist fest davon überzeug, das dieser so einer ist. Langsam und in Stücke abgebissen, löst sich so jedes Problem, zumindest hat dies Alice gesagt.
Doch werden sie auch Blumas Dilemma lösen können?

Das junge Mädchen Bluma, ist ein sehr liebevoll dargestellter Charakter, die uns durch ihre kluge, sympathische und aufgeweckte Art sehr gefallen hat. Doch als sich keiner für die Probleme des Mädchens Zeit nimmt, gerät sie von einem ins nächste Dilemma.
Das anfangs so kleine Problem wird immer grösser und so wird aus Hoffnung Angst das so dicht aneinanderliegt. Auch ihr Gefühlschaos wird sehr bildhaft dargestellt, sodass wir mit Bluma mitfiebern und mitfühlen konnten. Zwar werden die vielen weiteren Nebencharaktere, wie Rosa, Thea Quast aber auch die Nebennachbarin Alice nicht ganz so detailliert wie Bluma beschrieben, dabei hat Silke Schlichtmann jedoch viel Spiel für eigene Interpretationen der Figuren, gelassen.

Der Schreibstil der Autorin ist zeitweise etwas altmodisch angehaucht, weswegen wir nicht gleich zu Beginn gut in die Geschichte reingefunden haben. Doch mit jeder gelesenen Seite konnten wir uns immer besser zurecht finden, sodass uns Bluma und die anderen Charaktere während dem Lesen, sehr ans Herz gewachsen sind. Toll werden die Schilderungen der Probleme veranschaulicht und erzählt, die zum Schluss in einer schönen, verständlichen und  lebensnahen Auflösung geendet haben. Es gab Momente in denen wir lachen, mitfühlen aber auch bei der Problemlösung entgegenfiebern konnten.
Auch das Vertrauen und die Freundschaft wird in dem Kinderroman gross geschrieben und erhält eine besondere Bedeutung.
In den 17 Kapiteln hat es Silke Schlichtmann schlussendlich geschafft, uns mit einem witzigen und immer grösser werdenden Dilemma, nicht nur zum nachdenken, sondern auch zum lachen, mitfiebern und mitfühlen gebracht.
Und zwischen den jeweiligen Kapiteln, befinden sich immer wieder erfrischen schöne schwarz/rot gezeichnete Illustrationen die aus der Feder von Ulrike Möltgen stammen.

Bluma, ist ein ganz toller, lesenswerter und lehrreicher Kinderroman mit einem immer grösser werdenden Dilemma über Freundschaft und Vertrauen mit erfrischenden schwarz/rot Illustrationen.

https://www.amazon.de/dp/3446257012/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_0

 

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (24. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446257012
  • ISBN-13: 978-3446257016
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
  • Preis: 12,00€

 

Das wilde Uff, Band 3: Das wilde Uff jagt einen Schatz

Witzig, wilde Schatzsuche

„Das wilde Uff jagt einen Schatz“, ist der dritte Band des wilden Urzeitwesens, indem sich ungeliebter Tantenbesuch ankündigt und das wilde Uff sich als begnadeter Schatzsucher entpuppt, geschrieben von Michael Petrowitz.

Das wilde Uff, ein blaues Urzeitwesen, das schon seit geraumer Zeit bei den Peppels, Lio und Amelie wohnt, hat das Leben der Familie, durch seine verrückten Ideen schon so einige male ordentlich durcheinander gewirbelt. Auch jetzt herrscht wieder Alarmstufe rot bei Familie Peppel.
Doch diesmal hat nicht das wilde Uff dazu beigetragen, sondern viemehr ein Telefonat am Spätnachmittag. Denn Papa Peppels Schwester, Tante Ulrike hat sich kurzentschlossen zu einem Besuch angemeldet.
Uff freut sich riesig über Besuch, doch das er auf den Dachboden ausquartiert werden soll, passt ihn hingegen so gar nicht in den Kram.
Auch Lio muss sein Zimmer für die Tante räumen, und so beschliessen die beiden die ungeliebte Tante mit einem Spuk schnell wieder zu vertreiben.
Dabei finden sie beim belauschen eines Telefonats heraus, das sie insgeheim hinter einem Schatz her ist. Sofort sind die beiden Abenteurer alarmiert, packen ihre Schatzsammlerausrüstung und setzten alles dran den Schatz vor Tante Ulrike zu finden.

Schon durch die vorherigen Bände, haben wird das wilde blaue Urzeitwesen, das sich nur mal kurz zu einem Nickerchen hinlegen wollte – und erst jetzt wieder aufgewacht ist, kennen und lieben gelernt. Zwar sieht das wilde Uff wie ein furchterregendes blaues haariges Monster aus, doch tief im Inneren seinen Urgesteinherzens ist das wilde Uff, ein freches aber sympathisches nettes Wesen dass das Leben der Peppels auf den Kopf stellt und gerne immer wieder durcheinander wirbelt.

Auch in diesem Band, das der dritte der Reihe des wilden Uffs ist, sorgt das freche Kerlchen wieder für einige Lacher und streiche sodass man dem wilde Uff gar nicht lange bös sein kann. Denn diesmal lernt man neben den bereits bekannten Charakteren die sonderbare und ungeliebte Tante Ulrike kennen. Ihr Besuch ist zwar für die Peppels alles andere als erfreulich, doch sorgt sie durch ihre Art, ihre Knuddelattaken und ihre Geheimniskrämerei bezüglich des Schatzes für frischen Wind.
Auch Prof. Dr. Dr. Snaida sorgt wieder für Schreckmomente, sodass man um das wilde Uff bangen muss.

Der tolle Schreibstil des Autors Michael Petrowitz, ist auch diesmal an Wortwitz, Humor und Raffinesse nicht zu überbieten. Denn er hat es auch diesmal wieder geschafft, dass das bilde Uff bei uns eingezogen ist uns begeistert hat, und wir gespannt auf das Abenteuer durch die Kapitel regelrecht geflogen sind. Immer wieder konnten wir herzhaft über die Urwitzigen Streiche der Charaktere lachen und haben uns bis am Schluss sehr gut unterhalten gefühlt. Die Kapitel haben eine gute Länge, sind mit tollen Portraits der Charaktere die im Kapitel auftauchen versehen die uns gut gefallen haben.
Auch die Schrift ist kindgerecht gross und verständlich geschrieben, sodass es richtig Spass gemacht hat das Buch zu lesen.
Sehr spritzig sind auch die wundervollen Bildillustrationen zwischen den Kapiteln, die sehr gut passen, die Situation toll veranschaulichen und bildhaft darstellt haben, die auch diesmal wieder aus der Feder von Benedikt Beck stammen.

Das wilde Uff auf Schatzsuche, ist eine gelungene, witzige und spannende Abenteuerreiche Fortsetzung, die uns begeistert und zu einem noch grösseren Ufffan gemacht hat.
Ein wildes und tolles Leseerlebnis für Kinder.

 

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (20. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 347340313X
  • ISBN-13: 978-3473403134
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
  • Preis: 9,99€

 

Schatzsuche im Spaßbad: Mit Rätselspaß: Finde die Baderegeln! (Schwimmen macht Spaß!)

Ein aufgregendes und lehrreiches Badeerlebnis

„Schwimmen macht Spass – Schatzsuche im Spassbad“,ist die Fortsetzung der Badereihe, in dem Jana einen tollen Tag im Spassbad erlebt und nicht nur einen Schatz sondern auch viele versteckte Baderegeln entdeckt, geschrieben Veronika Aretz.

Jana feiert ihren siebten Geburtstag und wir von ihrer Familie zu einem unvergesslichen Tag in ein Spassbad eingeladen. Sogar ihre Oma ist angereist und auch ihre Freundin Anna und ihr Bruder Leon dürfen mit. Da Jana das Geburtstagskind ist, hat sie neben freiem Eintritt einen goldenen Schlüssel überreicht bekommen. Irgendwo im Spassbad ist eine Schatzkiste versteckt, die nur sie mit ihrem Schlüssel öffnen kann.
Eine aufregende Suche beginnt, und die Kinder durchforsten neben Pflanzeninseln, Vulkan und Wasserrutschen auch ein Wellenbad und eine Wildwasserbahn um den Schatz zu finden.

Auch im dritten Band der Badereihe, hat die Autorin Veronika Aretz, sich wieder ein tolles Abenteuer im Wasser einfallen lassen. Auch hier haben sich wieder viele Baderegeln versteckt, die die Kinder beim lesen entdecken und aufschreiben können. Hierzu bietet im Anschluss des Badeabenteuers, eine leere Seite genügend Platz, um die gefundenen Baderegeln zu notieren.
Die Baderegeln sind an die DLRG und Wasserwacht angelehnt.

Ganz toll finde ich die bildhafte Darstellung der Baderegeln. Denn hier verdeutlicht ein niedlicher Badebär die kindgerecht dargestellten Baderegeln. In einem dick eingerahmten Kasten wird die Baderegel vorgestellt und jeweils eine rot markierte Frage zu der Regel gestellt. Der Badebär erklärt in einem kurzen und verständlichen Satz warum man sich an die Baderegeln halten sollte und verweist auf die Seite im Buch. Denn ich finde es sehr wichtig, das Kinder neben ihrem Seepferdchen, Bronze, Silber oder Goldabzeichen auch die dazugehörigen Baderegeln kennen und können.

Der Schreibstil und auch der Aufbau des Buches ist sehr verständlich, kindgerecht und mit Widererkennungswert aufgebaut. Toll ist der Rätselspass am Anschluss der Geschichte, sodass man nicht nur einen Schatz sondern auch animiert wird, die vielen versteckten Baderegeln zu finden. Durch die weiteren Baderegeln am Ende des Buches, kann man sein bestehendes Wissen auffrischen oder neue Baderegeln dazulernen und kennen lernen.
Zwischen den übersichtlichen Buchseiten, befinden sich grosse, meist auch doppelseitige Bildillustrationen die aus der Feder von Matthias Adolphi stammen. Die Illustrationen sind sehr farbenfroh und beschreiben sehr liebevoll, lebhaft und schön das Badevergnügen im Spassbad.

Die Schatzsuche im Spassbad, ist eine gelungene Fortsetzung, der Badereihe, in der Kinder neben einem tollen Abenteuer im Wasser, versteckte Baderegeln kennen lernen und finden können. Wunderschöne Bildillustrationen und ein Rätselspass mit Baderegeln am Schluss, runden den 47-Seitigen Badespass ab. Ein Lesespass für alle Schwimm und Wasserbegeisterte Kinder.

 

  • Taschenbuch: 48 Seiten
  • Verlag: VA – Verlag Aretz; Auflage: 1 (1. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944824660
  • ISBN-13: 978-3944824666
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 11 Jahre
  • Preis: 8,90€

 

Und du kommst auch drin vor

Kims Leben, die Fantasie einer erfundenen Geschichter oder Realität

Der Jugendroman „Und du kommst auch drin vor“ ist ein witziger und hintergründiger Roman über Zufall und Schicksal, geschrieben von Alina Bronsky.

Es handelt von der 15-Jährigen Kim, die als Trennungskind, mit ihrer Mutter in Berlin wohnt. Bei einer Schullesung in einer Bibliothek zu einem neu veröffentlichen Buch, hat Kim ein Deja vu. Denn die Geschichte die von der Autorin vorgelesen wird, handelt von ihr und ihrem Leben. Nur manche Charaktere, unterscheiden sich im Namen oder der Haarfarbe von der Realität, doch der Rest der Geschichte, handelt von ihr und schein ihr Leben widerzuspiegeln.
Plötzlich weiss sie nicht mehr, was der Realität und was eine Fiktion und Erfindung aus der Geschichte entstammt.
Das Buch wirft Kim völlig aus der Bahn, denn die Geschichte geht zumindest für ihren Klassenkameraden Jasper gar nicht gut aus. Zusammen mit ihrer Freundin Petrowna, mit der sie seit der ersten Klasse befreundet ist, versucht sie mit all ihren zur Verfügung stehenden Mitteln, die drohende Katastrophe zu verhindern.

Von der ersten Seite an war ich begeistert von der Story die mich regelrecht in das Deja vu Erlebnis mitgerissen hatten.
Kennen gelernt habe ich Kim, als ein leidgeplagtes Mädchen, mitten in der Pubertät, die sich sowohl ihren Eltern, ihrer Freundin Petrowna und ihrer Lebensgeschichte, das von einer ihr unbekannten Autorin erzählt wird stellen muss. Sie sieht sich im Mittelpunkt stehen und um Jaspers Leben zu retten, muss sie ihres vollkommen auf den Kopf stellen. Immer wieder konnte ich mich gut in sie hineinversetzten, ihre Ängste fühlen, doch dann gab es auch wieder Momente die mich von Kim entfernt haben und sie leicht unsympathisch haben wirken lassen. Manchmal kam es mir sogar vor, das sie so verbissen auf die Geschichte war, das sie gar keine Hilfe von aussen angenommen wollte und nur sich und ihr Leid gesehen hat.
Einen tollen und faszinierenden Charakter hingegen ist Petrowna, die ziemlich interessant beschrieben wird und durch ihre vorlaute Art immer und überall den Ton angibt. Denn sie ist nicht nur klug, und exzentrisch sondern auch sehr wortgewandt und hat bei der Lösungsfindung immer den entscheidenden Hinweis liefern können. Auch die von ihr umgeschriebene Geschichte, hat wenn man sie aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, tief in Petrownas Gefühlswelt blicken lassen.
Doch leider sind die Nebencharaktere wie Kims Mutter, ihr Vater oder auch Jasper nur angekratzt beschrieben worden, sodass man fast gar nichts über ihren Charakter erfährt. Besonders über die Buchautorin Leah, ihren sonderbaren und eigenwilligen Charakter hätte ich zu gerne noch mehr erfahren, die in der Geschichte leider etwas zu kurz gekommen ist.

Toll und äusserst angenehm zu lesen ist der Schreibstil der Autorin Alina Bronsky, der zu einem kurzweiligen aber faszinierenden Leseerlebnis beigetragen hat. Denn während man sehr fliessend und flüssig durch die 15 Kapitel gelangt, zog sich durch die Geschichte ein gleichbleibender Spannungsbogen der mich bis zum Schluss hat mitfiebern lassen.
Die drohende Katastrophe und eine unvorhersehbare Wendung waren jedoch am Schluss etwas ernüchternd, wovon ich mir etwas mehr versprochen hatte.
Und doch hat mir die Handlung und Idee der Geschichte gut gefallen, die mir mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

„Und du kommst auch drin vor“, ist ein schräger, humorvoller und tiefgründiger Roman über Realität und der Fantasie einer erfundenen Geschichte, der mir gut gefallen und mich unterhalten hat. Zwar ist die Idee und der Handlungsablauf sehr mitreisend und faszinierend, jedoch war das Ende für mich eher ernüchternd, wobei die Charaktere insbesondere die Nebencharaktere, für mich etwas näher ausgearbeitet werden können.

 

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (8. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423761814
  • ISBN-13: 978-3423761819
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 13 Jahre
  • Preis: 16,95€

 

Tim Brenners Schulabenteuer: Mit Illustrationen von Tanja Husmann

Schulabenteuer mit christlichem Hintergrund für Erstleser

Das Kinderbuch „Tim Brenners Schulabenteuer“ richtet sich an Erstleser und beschreibt fünf Schulsituationen, die Tim mit der Hilfe und dem Glauben an Jesus meistert, geschrieben von Ariane Vassen.

Tim Brenner ist 6-Jahre alt und wird heute eingeschult. Eigentlich freut er sich auf die Schule doch er hat auch Angst, denn er weiss nicht was ihn dort erwartet und würde viel lieber im Kindergarten bleiben. Seine Schwester Paula, ist 4 Jahre alt und geht noch in den Kindergarten. Sie kommen aus einem christlichen Elternhaus, Beten und sehen Jesus als Weggefährten und Freund an. Doch nicht für alle Kinder spielt Gott in ihrem Leben auch eine Rolle.

Das Kinderbuch erzählt fünf Schulabenteuer, in denen Tim einen Freund findet, erfährt das es gut und richtig ist, immer ehrlich und die Wahrheit zu sagen. Lernt den Unterschied zwischen einem guten und schlechten Geheimnis kennen und das ein Gebet zu Gott, viel bewirken und helfen kann.  Doch dabei bringt er auch immer wieder den Mut auf, sich den Schulsituationen zu stellen.

Ariane Vassen hat einen sehr schönen, verständlichen und kindgerechten Schreibstil der sich besonders an 5-6 Jährige Erstleser und Vorleser richtet. Das Buch besteht aus fünf aufeinanderfolgende Schulsituationen, in denen Tim mal mutig sein muss, ärger bekommt, ein Geheimnis bewahren oder einen besten Freund findet. Doch neben all den Schulabenteuer die er dabei erlebt, ist Gott immer als Freund und Helfer an seiner Seite. Er erfährt, das er durch Gebete und den Glauben an Gott, den Mut aufbringen kann, ein falsches Geheimnis oder aber ein Lüge richtig zu stellen.

Die Buchseiten sind sehr übersichtlich und auch die Schrift ist sehr gross gehalten, sodass es Erstleser zum lesen animiert. Die Sätze sind kurz und verständlich, das auch toll vorgelesen werden kann. Und zwischen all den schönen Geschichten, tauchen immer wieder liebevoll gezeichnete Illustrationen auf, die aus der Feder von Tanja Husmann stammen. Die Bildillustrationen sind wahnsinnig schöne und detaillierte Zeichnungen die sehr gut zu den Geschichten passen.

Neben den schwierigen aber auch schönen Situationen, die Tim erlebt, findet er immer wieder den Bezug zu Gott.
Bei kurzen Gebeten, bietet er um Gottes Hilfe, der für ihn als Freund, Beschützer und Begleiter immer da ist.
Das Buch hat uns animiert, mehr auf Gott zu vertrauen und ihn, egal zu welcher Situation, ihn in unser Gebet mit aufzunehmen.

Tim Brenner ist ein tolles Kinderbuch für Erstleser, mit christlicher Sozialisation und liebevoll gezeichneten Bildillustrationen.

https://www.amazon.de/dp/3038481335/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_0

 

  • Gebundene Ausgabe: 92 Seiten
  • Verlag: Fontis – Brunnen Basel; Auflage: 1 (23. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3038481335
  • ISBN-13: 978-3038481331
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 6 Jahre
  • Preis: 11,00€

 

Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (Humorvoller Roman, Humor)

Liebeserklärung und zugleich größte Herausforderung seines Lebens

In „Chef ich bin dann mal Windeln wechseln“, beschreibt Mats Federberg, schonungslos, ehrlich und auf eine unglaublich witzige Art und Weise, den Wahnsinn des Elterndaseins , bestückt mit leichtem Sarkasmus und vielen abgründiger Pointen.

Er ist Familienvater einer süssen kleinen Tochter, die wie er sagt zur Gattung nachtaktiver Nervennager gehört. Zum Glück gibt es dagegen Ohrenstöpsel und tagsüber ist er sowieso im Büro um die vielen verbrauchten Windeln bezahlen zu können.
Und seine Frau die managen das ganze schon.
Doch dann ist Baby Nr. 2 auf den Weg und seine Frau muss sich auf unbestimmte Zeit schonen und das Bett hüten.
Der Wahnsinn des Elterndaseins bricht auf den Familienvater ein, denn neben seinem Job, muss er nicht nur windeln wechseln sondern auch die Ohrenstöpsel aus den Ohren nehmen und sich rund um die Uhr um seine keine Quängelmaus kümmern.

Herrlich witzig und mit einem Hauch Sarkasmus, gibt Mats Federberg, einen humorvollen Einblick in die Tiefen und Risiken des Elterndaseins aus der Perspektive eines Vaters. Neben seinem Job, Windeln wechseln, muss er nun den Wahnsinn bewerkstelligen, den vorher seine Frau geschmissen hat. Nun ist er auf sich alleine gestellt, quasi als Alleinerziehender Vater.

Viele der beschriebenen Situationen sind fast schon zu übertrieben lustig, die jedoch unverhüllt und so aufrichtig dargestellt sind, das ich sie durchaus als realitätsnah angesehen habe. Denn nicht immer ist der Spagat zwischen Elterndasein und Job, besonders wenn man alles alleine Managen muss und wenig bis gar keine Hilfe erhält, einfach. Und doch ist ein Kind das grösste und schönste Geschenk das man als Eltern bekommen kann. Denn schlaflose Nächte, ohrenbetäubende Heul und Kreischattacken haben auch irgendwann ein Ende und man kann die Zeit mit Kind als Familie in vollen Zügen geniessen.

Der Schreibstil von Mats Federberg ist sehr angenehm und humorvoll, der sich mit seinem Roman selbst ein wenig auf die Schippe nimmt. Unverblümt und ehrlich beschreiben er in den Kapiteln seine Erlebnisse, Begebenheiten und seinen Alltag mit Kleinkind in kurzen  und charmant witzigenTagebucheinträgen.
Mit seinem Roman, spricht er Väter, frischgebackene Papas oder alle die sich im Mutterschaftsurlaub befinden an, und rechnet auf witzige Art und Weise mit den Illusionen des Vaterdaseins ab. Oftmals hat man sich vielleicht selbst, seinen Ehemann und Partner erkannt und insgeheim gedacht, wie wahr und unglaublich treffend die Situationen beschrieben sind.

Mit seinem Roman „Chef ich bin dann mal Windeln wechseln“, schafft es der Autor, das man kurzweilig dem stressigen Alltag entfliehen und durch seine Worte lachen und neuen Mut schöpfen kann. Auch die kleine Väterkunde am Ende des Buches, ist sehr sympathisch dargestellt, wo man sich das ein oder andere von Mats Federberg abschauen und für sich übernehmen kann.

Der Roman ist eine witzige und offenherzige Darstellung mit vielen Pointen und Sarkasmus aus der Sicht eines Familienvaters, der mit den Illusionen des Vaterdaseins abrechnet. Unterhaltsam, humorvoll und absolut lesenswert.

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 893 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 156 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (10. August 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B074PRWPQP
  • Preis: 3,99 €