Fluffy Nuts von Lorenz

For lovely Moments – eine knackige Erdnuss die das Herz zum lachen bringt

Fluffy Nuts ist der Snack von heute. Meine Familie, Freunde, Bekannte und wer sonst noch schnell genug war, eine Nuss zu ergattern, durfte mit uns die drei neuen Sorten „Fluffy Nuts“ der Marke Lorenz testen.

Folgende Sorten sind Neu: Fluffy Nuts Paprika, Fluffy Nuts Creme Fraiche und Fluffy Nuts Meersaz sind die neuen Marken die es im 80g Aufreisbeutel zum Preis von 1,49€ fast überall zu kaufen gibt.

Fluffy Nuts Paprika, eine leckere Erdnuss, umgeben von einer zarten Maishülle, mild gewürzt mit einem dezenten Paprikageschmack.                                                                       Der Geschmack von Paprika kommt hier sehr gut zur Geltung, ist nicht zu aufdringlich sondern eher dezent und ich würde es fast schon mit lieblich bezeichnen. Ähnlich wie der Klassiker, allerdings mit hohem Suchtfaktor.

Zutatenliste:                                                                                                                   Erdnusskerne (46 %), Maisstärke, Maismehl, Palmöl*, Zucker, Salz, Modifizierte Stärke, Aromaextrakt, Zwiebelpulver, Dextrose (Weizen), Paprikapulver, Trockenmilcherzeugnis, Säureregulator: Citronensäure, Aroma (enthält Milcherzeugnisse), Raucharoma, Verdickungsmittel: Gummi arabicum.

Fluffy Nuts Creme Fraiche, eine leckere Erdnuss, umgeben von einer zarten Maishülle, mit einem angenehmen und frischen Creme Fraiche Geschmack.                                            Die Creme Fraiche Variante ist uneingeschränkt mein Favourite, da der Creme Fraiche Geschmack den Nusssnack auflockert und erfrischt, sehr angenehm mild, aromatisch und richtig lecker ist.

Zutatenliste:                                                                                                                    Erdnusskerne (46 %), Maisstärke, Maismehl, Palmöl*, Zucker, Salz, Molkenpulver, modifizierte Stärke, Aromaextrakt, Zwiebelpulver, Sauerrahmpulver, Petersilie, Säurungsmittel: Citronensäure, Natürliches Aroma, Säureregulator: Caliumlaktat, Verdockungsmittel: Gummi arabicum.

Fluffy Nuts Meersalz, eine leckere Erdnuss, umgeben von einer zarten Maishülle, bei der der Salzgeschmack dezent hervorsticht. Allerdings empfinde ich diese Snackvariante als etwas fad, bei dem irgendwie der Pepp fehlt. Wobei das Salzige Aroma durchaus erkannt und heraus geschmeckt wird.

Zutatenliste:                                                                                                                       Erdnusskerne (46 %), Maisstärke, Maismehl, Palmöl*, Zucker, Salz, Meersalz (0,8%), Laktose, Modifizierte Stärke, Molkenpulver, Aroma (enthält Milcherzeugnisse), Aromaextrakt, Säuerungsmittel: Citronensäure, Farbstoff: Paprikaextrakt, Säureregulator: Calciumlactat, Antioxidationsmittel: alpha- Tocopherol.

Die drei neuen Sorten haben eins gemein, denn sie sind alle sehr fluffig, fein gewürzt und verfeinert die richtig knackig sind. Doch nicht auser acht lassen sollte man trotz kleiner Packung den Energiegehalt der in den kleinen Versuchungen steckt. Denn bei der durchschnittlichen Nährwertangabe die mit 100g etwas über der Füllmenge in der Packung bemessen ist, schlagen im Schnitt 518 – 522 kcal zu wucher. Und da die Packung so klein erscheint, hat man sie locker alleine verputzt. Denn obwohl laut Angaben des Herstellers der Packungsinhalt für 2-3 Personen bemessen ist, werde ich bei 80g Fuffy Nuts erst so richtig warm und habe erst noch keine Nuss abgegeben. Da wird der Preis mit 1,49€ recht schnell teuer, wenn sich Freunde anmelden. Etwas schade ist auch der Verschluss der Packung, der nicht wiederverschliessbar ist. Denn ist die Packung geöffnet, verlieren die Nüsse einfach an Geschmack und schon nach 1-2 Tagen sind die Erdnüsse nicht mehr so knackig, knusprig und unwiederstehlich wie nach dem öffnen. Warum nicht auch Erdnüsse genau wie Wurst und Käse mit einem wiederverschliessbaren Verschluss versehen, sodass man auch am nächsten Fernsehabend noch den gleichen Fluffy Nuts Genuss wie am Vortag hat.

Die drei neuen Sorten sind lecker, aromatisch gewürzt, mit einer fluffigen Maishülle umhüllt, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wenn ich drei Worte für den fluffigen Snack finden müsste, würde ich sie mit Knusprig und würzig, dazu unwiderstehlich lecker, beschreiben. Doch auch mit 1,49€ pro 80g irgendwie auch verdammt teuer. Denn eine Packung Fluffy Nuts, reicht niemals wenn man sie als Snack Freunden und Bekannten präsentieren möchte. Bis jeder einmal zugegriffen hat, ist das vorher noch gut gefüllte Schüsselchen – gähnend leer. Doch die Marke Lorenz hat sich drei Geschmacksrichtungen einfallen lassen, die nicht unbedingt neu sind, jedoch durch die zarte Maishülle und den dezenten Geschmack vo Salz, Creme Fraiche und milder Paprika durchaus überzeugen konnten.

Drei neue Sorten, die knusprig, knackig und richtig fluffig fein im Biss sind.

 

Advertisements

Das Jahr der Frauen

Mit Christoph Höhtkers Werk „Das Jahr der Frauen“ habe ich es mir auf unserer grossen Couch bequem gemacht und die literarische Reise als Hörbuch gehört.

#HöhtkerHype

12 Monate 12 Frauen absurd, deprimierend und Atmosphärisch irritierend

„Das Jahr der Frauen“ von Christoph Höhtker, ist eine absurde, deprimierende und Atmosphärisch irritierende Provokation eines Besessenen, der in 12 Monaten 12 Frauen verbraucht und sich dabei durch Online-Portale, Bars und Schlafzimmer führt und im blutigen Staub eines afrikanischen Bürgerkriegsstaates endet.

Alles Beginnt mit einer müden Provokation, einer Wette die Frank Stremmer, Anfang 40, ausgebrannter deutscher Expat, mit seinem Psychotherapeuten eingeht. Er rafft sich zu einem letzten Kraftakt auf und die absurde Provokation gegenüber seinem Psychotherapeuten wird schon bald zu einer fixen Idee.
12 Frauen in 12 Monaten ohne Geld, ohne Versprechen und ohne Perspektiven, will Frank Stremmer verbrauchen und begibt sich dabei auf die Jagd durch Online Portale, Bars und Schlafzimmer. Doch immer verbissener verfolgt er sein Projekt und auch seine Annäherungsversuche werden immer absurder und grotesker die, so hat er es sich vorgenommen mit der Erlösung enden sollen.
Doch es wird immer Frauenverachtender, deprimierender und endet im blutigen Staub eines afrikanischen Bürgerkriegsstaates.

Es ist der dritte Band der Stremmer-Triologie und obwohl ich Frank Stremmer erst in seinem persönlich und absurden 12 Frauen Projekt fürs neue Jahr, kennen gelernt habe, ist er mir mit jeder Hörminute gänzlich unsympathischer geworden. Frank Stremmer ist ausgebrannt, sein Verhalten Frauenverachtend, und unverschämt und sein Charakter, düster, wirr und deprimierend. Das er dabei eine Wette mit seinem Psychotherapeuten eingeht, um sich nicht gleich dem Freitod hinzugeben, war mir nicht ganz einleuchtend und wirkte auf mich fernab der Realität. Es folgt ein Roadtrip den Frank Stremmer durch Ortschaften führt, in denen er seine oftmals auch sehr unterschiedlich und unzähligen Frauenbekanntschaften stösst und kennen lernt. Es führt ihn dabei von der Schweiz über Frankfurt, nach Mallorca, Hokkaido, weiter nach Berlin, ins winterliche Büsum bishin zum exotischen Ort des Finales. Dabei tauch er immer wieder in Parallelwelten ab, die der Autor zwar immer wieder gut auffangen konnte, aber trotzdem ziemlich langatmig und verwirrend für mich waren. Da Frank Stremmer von Berufswegen zu einer internationalen Genfer Organisation gehört, kommen auch viele englisch- und auch französischsprachige Abschnitte vor, die nicht übersetzt sondern so in die Handlung mit einfliessen. Für diejenigen, die sowohl der Englischen als auch der Französischen Sprache nicht mächtig sind, wird der Handlungsverlauf dadurch, nochmals erschwert.

Um mich für die Geschichte von Frank Stremmer begeistern zu können, hat auch die Erzählstimme von Erich Wittenberg nichts rausreißen können, sodass mich der Handlungsverlauf irgendwann nur noch gelangweilt und weder mitreisen noch faszinieren konnte. Auch konnte ich der Handlung und dem 12 Frauen Projekt nichts abgewinnen und bin sogar mit dem abrupten Ende ziemlich ratlos zurück geblieben. Wobei die Grundidee eigentlich nicht die schlechteste ist, mich anfangs sogar fasziniert hat, doch für meinen Geschmack einfach sehr plump, Atmosphärisch irritierende und verwirrend umgesetzt wurde, die mir so überhaupt nicht zugesagt hat.  Schade eigentlich, denn das Hörbuch hatte mich anfangs sehr fasziniert, war aber dann doch ziemlich enttäuscht über die Umsetzung, der Umgang und das offene und überraschende Ende. Vielleicht bin ich mit vollkommen falschen Voraussetzungen an das Hörbuch gegangen, das mich schlussendlich jedoch nicht für sich begeistern konnte.

Der Dritte Teil der Stremmer-Triologie „Das Jahr der Frauen“, beginnt vielversprechend, der jedoch zunehmen absurder, irritierender und düster wird. Ein Frauenverachtendes 12 Frauen Projekt, der so gar nicht nach meinem Geschmack war.

 

  • Audio CD: 2 Seiten
  • Verlag: steinbach sprechende bücher; Auflage: 1 (1. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869743034
  • ISBN-13: 978-3869743035
  • Preis: 17,99€

 

Reaktor: Der unsichtbare Mörder (Thriller) (Kommissar Erik Lindberg-Reihe)

Erik Lindbergs dritter Fall, hochaktuell, spannend und fesselnd

Der Thriller „Reaktor – Der unsichtbare Mörder“, ist der dritte Teil der Triologie-Reihe, in dem der Polizeichef seine Mitarbeiter erpresst, ein Finanzchef sich allen Anschein an Minderjährige vergeht, und ein radioaktiv verseuchter Umweltaktivist, Erik Lindberg und seinem Ermittlerteam alles abverlangt, geschrieben von Thomas Kowa.

Erik Lindberg der zur Auflösung eines vorherigen Falls, ein Sudokuheft aus der Asservatenkammer entwendet hatte, steht kurz vor seine fristlose Kündigung. Diese kann er nur verhindern, wenn er für den Polizeichef Graf einen Spezialauftrag annimmt.
Während dessen wird ein stark radioaktiv verstrahlte Umweltaktivist in Sibirien aufgefunden.
Gemeinsam mit seinem Kollegen, hatte die Umweltaktivisten herausgefunden, das eine neue angeblich sichere Erdlagertechnologie für radioaktiven Müll gescheitert war. Doch dieser stirbt ebenfalls wenige Tage danach, an den Folgen seiner schweren Verstrahlung. Es stellt sich heraus, das einer der Umweltaktivisten der Sohn des Geschäftsmanns Bernasconi war. Dieser stand kurz vor seinem revolutionären Durchbruch, Atomabfälle endzulagern.
Doch das ist nur der Auftakt zu einer viel größeren Bedrohung die bedrohlich auf den richtigen Moment der Zündung wartet.

Schon die beiden vorherigen Bände sind fesselnd, spannend und mitreisend gewesen, bei den ich das Auflösen des Falls regelrecht entgegen gefiebert habe. Auch in Reaktor, ist Thomas Kowa, erneut ein grandioser Thriller gelungen, der gut recherchiert, mitreisend und wahnsinnig spannend geschrieben war. Denn Thomas Kowa, schafft es, mich durch seine angenehme und wortgewandte Schreibweise, von der ersten Seite an zu fesseln und mitten ins Geschehen zu katapultieren, die hochexplosiv und mit einer guten Portion Nervenkitzel versehen war. Auch die Kapitel sind kurz gehalten, die Handlung verständlich und authentisch durch die man fliessend und flüssig gelangt.
Man trifft auf altbekannte Charaktere, einem mir von Anfang an Sympathischen Erik Lindberg,  der wiedermal tief in sein Privatleben blicken lässt und auch Gehirklitschko ist wieder tatkräftig beim auflösen des Falls mit seinem Ideenreichtum involviert.
Besonders gut gefallen hat mir auch, dass das Thema hochaktuell und tatsächlich in der Schweiz zu einer Volksabstimmung geführt hat, die sich jedoch wie fast alle Abstimmungen in dieser Art im Sande verlaufen haben. Wobei das beschriebene Szenario durchaus so oder so ähnlich eintreten könnte, über das man sich auch nach dem lesen und lösen des Falls noch so seine Gedanken machen sollte.

Erneut hat mich Erik Lindberg und sein Ermittlerteam von der ersten bis zur letzten Seite vom Ermittlungs- und Handlungsverlauf überzeugt und in den Bann gezogen. Es hat grossen Spass gemacht, der Geschichte mit brandaktuellem Thema zu folgen und Erik Lindberg beim Lösen seines dritten Falls zu begleiten, der mit einer gehörigen Portion, Spannung, Nervenkitzel und einem hochaktuellen Thema das fesselnd und gelungen Umgesetzt wurde, versehen ist.
Reaktor ist ein gelungener Thriller den man unbedingt gelesen haben muss.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 970.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 339 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (1. Oktober 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 6,99€

 

Mord extra scharf: Darina Lisles erster Fall (Frauenkrimi, Chicklit, Cosy Krimi) (Darina Lisle Krimi-Reihe 1)

Ein kulinarischer Genuss dem es allerdings an Spannung und packenden Wendungen fehlt

„Mord extra scharf“ ist der erster Fall, der Darina Lisle Krimi-Reihe, in dem die Köchin und Inhaberin eines kleinen Partyservices, beim jährlichen Treffen der Gesellschaft für historische Kunst, zur Hauptverdächtigen wird, als ihr Vetter und Vorsitzende des Vereins Digby mit einem Tranchiermesser in der Brust in seinem Büro aufgefunden wird, geschrieben von Janet Laurence.

Das all jährliche Treffen der Gesellschaft für historische Kochkunst steht mal wieder bevor, das diesmal von Darina Lisle kredenzt wird. Sie ist nicht nur leidenschaftliche Köchin, sondern auch Inhaberin eines kleinen Partyservices und soll für das leibliche Wohl der teilnehmenden Gäste sorgen. Sie freut sich schon sehr, die Gäste mit ihren historischen Genüssen zu begeistern um nebenbei auch ein bisschen Werbung für sich selbst zu machen. Doch als ihr Vetter und Vorsitzender des Vereins Digby mit einem Tranchiermesser in der Brust aufgefunden wird, gehört Darina plötzlich zu den Hauptverdächtigen. Als es dann noch zu einem weiteren Todesfall kommt, ist sich Darina klar, das der Mörder unter ihnen weilt und sie setzt alles dran um ihn zu entlarven und ihre Unschuld zu beweisen.

Darina Lisle die Köchin des kulinarische Events, wird nach einem Mord an dem Vorsitzenden Digby zur Hauptverdächtigen und versucht mit Notizzettel, Stift und aufmerksamer Recherche den Täter zu überführen und damit ihre eigene Unschuld zu beweisen. Die einzelnen Charaktere werden gut beschrieben, wobei auch die historischen Köstlichkeiten ziemlich stark in den Vordergrund und das Aufklären des Mordes eher in den Hintergrund gerät. Zwar wird für das Leibliche Wohl gross Aufgetischt, doch dabei ist zumindest für mich das Krimifeeling etwas auf der Strecke geblieben. Zu viele Personen waren involviert, die mit unwahren Aussagen bei mir für Verwirrung gesorgt haben und ich irgendwann die Handlung und die Personen nicht mehr richtig zuordnen konnte.
Zwar ist die Geschichte durchaus unterhaltsam, mit spritzigen Dialogen unterlegt und hat durch die Historische Kochkunst Hunger auf unbekannte und in Vergessenheit geratene Speisen gemacht. Doch haben mir einfach packende Wendungen und die nötige Spannung gefehlt.

Sehr angesprochen hat mich der Schreibstil von Janet Laurence, der angenehm, spritzig und Wortgewand war. Auch ein Hauch britischer Humor kommt deutlich rüber und hat sehr gut zur historischen Kochkunst und der Handlung gepasst. Man gelangt fliessend und flüssig durch die Kapitel, doch der Spannungsbogen kommt einfach nicht richtig auf, und so ist die Geschichte immer wieder abgeflacht. Auch den möglichen Täter hatte ich bald im Visier, der sich durch sein Verhalten verraten hatte, nur war für mich noch nicht ganz klar was ihn zum Handeln bewegt hatte. Schade, denn die Idee der Handlung, erinnert an einen klassischen Krimi der durch die kulinarischen Köstlichkeiten verfeinert werden sollte, die jedoch zu sehr in den Vordergrund geraten sind.
Für meinen Geschmack war der Krimi zu fad gewürzt, und die extra Portion Schärfe ist verkocht und schlichtweg untergegangen.

Ein Krimi mit britischem Humor, allerlei historischen Köstlichkeiten der unterhält, dem es jedoch an Spannung und packenden Wendungen fehlt.

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3073 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 255 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS; Auflage: 2 (19. Oktober 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 3,29€

 

Petronella Glückschuh: Tierfreundschaftsgeschichten

Sechs witzige und unterhaltsame Tierfreundschaftsgeschichten

„Petronella Glückschuh“, ist ein unterhaltsames, witziges und abenteuerreiches Hörbuch von Dorothea Flechsig das sechs Tierfreundschaftsgeschichten für Tierfreunde beinhaltet, gelesen von Kornelia Boje.

Das Mädchen Petronella Glückschuh, ist nicht nur wahnsinnig, Tierlieb, sondern liebt und kümmert sich auch um alle Tiere die sie findet und ihre Hilfe brauchen.
Doch gerade beschert ihr ein riesen grosser Saustall für ebenso grossen Ärger, obwohl Petronella schwört, nichts damit zu tun zu haben. Doch ihr Vater ist sich sicher, das nur seine Tochter hinter so einer Unordnung stecken kann.
Nachdem sie grollend alles aufgeräumt hat, legt sie sich auf die Lauer und überführt schon nach kurzer Zeit den Unordnungsstifter und ist mächtig entzückt, über deren Anblick. Petronella liebt einfach alle Tiere, muss als wahrer Tierfreund jedoch einiges riskieren und erlebt dabei turbulente und spannende Abenteuer.
Sie muss einen Waschbären erziehen, schwimmt mit Guppys, rettet eine Horde Langohren, bekommt Hühner die völlig unerwartet Nachwuchs erwarten, rettet eine Blindschleiche und legt sich mit ihrer Oma auf die Lauer um dreiste Eierdiebe zu stellen.
Man merkt schnell, bei Petronella ist einfach immer etwas los.

Richtig mitreisend und gut gefallen haben meinen Kids und mir der Titelsong der verständlich, sehr melodisch und zum mitsingen anregt. Denn gerade weil der Text so einfach zu merken und leicht ist, muss man einfach mitsingen. Und nachdem wir zu Beginn, unzählige male dem Titelsong gelauscht habe, geht das Abenteuer von Petronella auch schon ziemlich turbulent los. Denn ein tierischer Dieb mit Maske, sorgt für grosse Unordnung im Haus und Garten der Familie Glückschuh. Welches Tier das wohl gewesen sein mag?
Auch die weiteren Tiergeschichten sind spannend, kindgerecht und bereitet Kindern ab fünf Jahren beim zuhören grossen Spass.
Im Gesamten bietet das Hörbuch sechs spannende, witzige und unterhaltsame Tierfreundschaftsgeschichten, die jungen Zuhörern ein Hörerlebnis von 79 Minuten bereiten. Dabei sind die Geschichten nicht nur unterschiedlich lang und Dauern zwischen 7 Minuten und 21 Minuten, sondern auch die darin vorkommenden Tiere sind sehr verschieden und keine klassischen Haustiere.

Die Erzählstimme von Kornelia Boje war für mich Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da sie nicht kindlich jung, sondern eher an Grossmutters Vorlesestunden erinnert haben. Das wiederum hat jedoch meinen Kids sehr gut gefallen, die durch die warme, angenehme und liebevolle Stimme von Kornelia Boje, richtig in das Tierabenteuer eintauchen konnten.

Petronella Glückschuhs Tierabenteuer haben uns gut gefallen und toll unterhalten, die spannend, verständlich und witzig waren. Ein empfehlenswertes Hörerlebnis für Kinder ab fünf Jahren.

https://www.amazon.de/dp/3943030563/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_0

 

  • Audio CD
  • Verlag: Glückschuh-Verlag; Auflage: 1 (11. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943030563
  • ISBN-13: 978-3943030563
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 9 Jahre
  • Preis: 9,95€

 

Crimson Lake (Crimson Lake 1)

Auftakt der Thriller Reihe mit Aussergewöhnlichen Charakteren

„Crimson Lake“ist der erste Band der Thriller-Reihe, in dem es nicht mehr als sechs Minuten braucht, um das Leben des Detective Ted Conkaffey vollständig zu ruinieren, geschrieben von Candice Fox.

Es ist 12.46 Uhr: Die dreizehnjährige Claire Bingley steht alleine an einer Bushaltestelle.
12.47 Uhr: Ted Conkaffey hält mit seinem Wagen neben ihr.
12.52 Uhr: Das Mädchen ist verschwunden …
Es sind sechs Minuten, für die Ted Conkaffey kein Alibi vorweisen kann, die jedoch das Leben des Detective vollständig ruinieren. Zwar wird die Anklage gegen ihn fallen gelassen, doch alle Welt glaubt zu Wissen, das Conkaffey Claire Bingley entführt und vergewaltigt hat. Von seiner Frau und Tochter verlassen, zieht es den ehemalige Cop nach Crimson Lake, eine Kleistadt im Norden Australiens, wo er glaubt den Vorwürfen entfliehen zu können.
Dort lernt er Amanda Pharrell kennen, die ebenso wie Conkaffey weiss, was es heisst ein Aussenseiter unter ständiger Beobachtung zu sein. Auch sie sass wegen eines angeblichen Verbrechens im Gefängnis und wird seitdem von den Bewohnern gemieden. Conkaffey schliesst sich Pharrell an, und gemeinsam arbeiten sie als Privatdetektive und haben einen ersten Fall der durch die örtliche Polizei behindert wird. Ein berühmter Schriftsteller, aus zerrütteter Familie mit Doppelleben ist verschwunden und gilt von den beiden gefunden zu werden.
Doch Pharell und Conkaffeys Vergangenheit holen sie wieder ein, und während Ted versucht Pharrell zu entlasten nimmt der Fall des Schriftstellers eine überraschende Wendung.

Der Ex Detective Ted Conkaffey, war nach einem Streit mit seiner Frau, auf dem Highway unterwegs um beim Angeln abzuschalten. Doch während sechs Minuten in denen er auf die junge Claire Bingley trifft, hat er kein Alibi, das ihm zum Verhängnis wird. Von der Umwelt angeklagt, zieht sich der Ex-Cop zurück und lebt zurück gezogen in Crimson Lake. Er wirkte auf mich etwas verkorkst, weder sympathisch noch unsympathisch, eher skurril und menschenscheu, der jedoch die Lust am Ermitteln noch nicht gänzlich verloren hatte. Auch Amanda Pharrell ist ein sehr aussergewöhnlicher und gewöhnungsbedürftiger Charakter, mit dem ich erst gegen Ende und Auflösung ihres Falls warm geworden bin. So unsympathisch wie sie mir Anfangs war, so verständnisvoll konnte ich ihren Lebensweg am Ende entgegen treten und habe besser verstehen können, warum sie so ist wie sie ist. Denn eine unausgesprochene Last haben ihr Leben geprägt, das ich bis zum Schluss so niemals erwartet hätte. Denn besonders durch die Erzählstimme Uwe Teschner, der die Situationen und Charaktere so wahnsinnig emotionsgeladen rüber bringt, baut sich während dem Verlauf der Geschichte eine sagenhafte Spannung auf. Bis zum Schluss habe ich fest geglaubt, das Conkaffey und Pharrell zwei geistig gestörte Charaktere sind, denen ein Mord durchaus zuzutrauen ist. Doch die Offenbarung, bestückt mit interessanten Wendungen haben mich erschaudern lassen und bei mir für Gänsehaut gesorgt. Zwar weist der Thriller auch Teilstücke auf, die skurril, sehr aussergewöhnlich und für Kopfschütteln gesorgt haben, die jedoch im Nachhinein nicht hätten fehlen dürfen, sondern die Handlung trotzdem ins rechte Licht gerückt haben. Wobei es Uwe Teschner immer wieder geschafft hat, die lange Laufzeit von über zehn Stunden sehr lebendig und flüssig zu halten, sodass ich fast die ganze Zeit, gebannt der Auflösung entgegen gefiebert habe. Zwar ist mir bewusst, das es sich um eine mehrteilige Reihe handelt, doch bin ich durch das abrupt abgespeiste Ende fast ein bisschen unzufrieden zurück geblieben, denn alles wird im ersten Band nicht aufgeklärt.

Crimson Lake, ist ein Thriller mit skurrilen und aussergewöhnlichen Charakteren einer spannenden Handlung und mit Uwe Teschner als überragende Erzählstimme.

 

  • Spieldauer: 10 Stunden und 17 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Audio Verlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2017
  • Preis: 12,99€

 

Kiss. Play. Love.

Eine Liste voller erotischer Fantasien

„Kiss Play Love“ ist eine erotische und humorvolle Liebesgeschichte, in der Cassie eine Liste, ihrer zehn geheimsten und erotischen Fantasien, durch einen eingefrorenen Bildschirm preisgibt, die sie mit einem sexy Unbekannten in die Tat umsetzt, und dabei eine prickelnde Erotik entfacht, geschrieben von Tawna Fenske.

Cassie Michaels, die sich nach Jahren neben ihren grazilen Schwestern wie ein Holzklotz vorgekommen war, hatte beschlossen ihr Image selbst in die Hand zu nehmen. Sie erfindet erotische Geschichten um zahllosen Tupper-Partys, häuslichen Kochdemonstrationen zu entkommen und amüsiert sich darüber hinaus, über häufiges entsetztes nach Luft-Schnappen ihrer Schwestern. Endlich erhält sie den Zuspruch und die Beachtung  ihrer Schwestern, nach der sie sich schon seit Jahren gesehnt hatte. Doch nachdem sie ein Glas Wein über ihren Computer schüttet, gefriert der Computerbildschirm ein, und ihre erstellte Liste der zehn geheimsten und erotischsten Szenerien bleiben offen sichtbar.
Am liebsten wäre sie im Erdboden versunken, als sie dem sexy Nerd im Computerladen ihren Laptop überlassen hatte. Doch wäre es nicht eine grossartig Idee, ihre geheimsten Fantasien, auch in die Tat umzusetzen? Eine humorvolle und heisse Liebesgeschichte beginnt, bei der die Seiten durch die brikelnde Erotik regelrecht zu brennen beginnen.

Vom ersten Moment des Kennen Lernens entfacht ein loderndes Feuer zwischen Cassie und dem bis fast zum Schluss unbekannten Simon, der Nerd aus dem Computerladen. Eine prickelnde Erotik ist spürbar, da ist es fast schon unumgänglich, das Gefühle entstehen. Doch Simon birgt ein Geheimnis das er nicht Preis geben möchte, da er einfach schon zu oft von Frauen enttäuscht worden ist. Das war auch manchmal spürbar und hat die Erotik und Gefühle gehemmt. Für meinen Geschmack war er manchmal fast ein wenig zu zurückhaltend und ich hätte mir gerne mehr verruchte Momente und Fantasien zwischen den beiden gewünscht. Kurzzeitig war ich fast ein wenig enttäuscht, das sich nach dem Aufklären, über Simons wahre Identität plötzlich die Gefühle von Cassie so eingestellt haben. Doch ich wurde mit einem schönen Ende überrascht das abgerundet und mich zufriedenstellend zurück gelassen hat.

Sehr angenehm, fesselnd und humorvoll empfand ich den Schreibstil von Tawna Fenske, der mich oftmals in die erotischen Momente hat eintauchen lassen. Besonders begeistert haben mich immer wieder die humorvollen Momente, bei denen man schmunzeln und herzhaft lachen konnte. Auch Cassies Fantasien, konnte man sich durch die ausführlich beschriebenen erotischen Szenarien sehr bildhaft vorstellen, die jedoch sicherlich nicht jedermanns Fall waren. Doch einfach zum Handlungsverlauf dazugehörten und ihre geheimsten Erfahrungen beschrieben haben, die jedoch keinesfalls Plump oder Obszön waren. Die Handlung baut sich zu Anfangs für meinen Geschmack etwas seicht auf, wird jedoch im weiteren Verlauf sehr erotisch und fesselnd, die sich bis zum Schluss durchgezogen hat.

Kiss Play Love ist eine unterhaltsame, heisse und prickelnde Liebesgeschichte, bei der die Seiten durch die aufkommende Erotik, regelrecht zu brennen beginnen.

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1675.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: LYX.digital (2. November 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Preis: 6,99€

 

Die drei Magier – Geheimnis im Geisterwald

Die ersten Mission führt in den Geisterwald zu einem schrecklichen Waldmonster

„Die drei Magier – Geheimnis im Geisterwald“, ist die Fortsetzung der die drei Magier-Reihe, in dem verrückt spielende Geister, Fia Feus gemütliche Mühle mächtig aufwirbeln, und ein schreckliches Waldmonster der Grund dafür ist, geschrieben von Matthias von Bornstädt.

Den ganzen Tag schon ist es regnerisch und Mila, Conrad und Vicky sind gezwungen drinnen zu bleiben. Sie nutzen das Schmuddelwetter um eine alte Spielekonsole auszugraben, um ein in die Jahre gekommenes Computerspiel zu spielen. Doch Vicky ist genervt, denn schon wieder ging sie kurz vorm Ziel game over.
Sie  hat die ganze Warterrei einfach satt. Immer muss sie warten – warten auf besseres Wetter, warten auf die Herbstferien und noch viel schlimmer, sie wartet schon sehnsüchtig darauf, das sie für eine magische Mission, endlich wieder nach Algravia berufen werden.

Doch zeitgleich herrscht in Algravia ein heiteres Reiben und sämtliche Gespenster sind aus ihrem Zuhause geflohen, und sorgen für mächtig Unruhe in Fia Feus gemütlicher Mühle. Der Grund für den herumspukenden Besuch, ist ein schreckliches Waldmonster, das im Geisterwald sein Umwesen treibt.
Eines ist klar, hier können nur die magischen Drei helfen, dem Spuk ein Ende zu setzten. Und schon werden die Freunde zu ihrer ersten magischen Mission gerufen.

Mutig begeben sich die drei in den Geisterwald um das Waldmonster aufzuspüren. Doch die drei müssen eigentlich auf Conrads und Milas kleinen Bruder Linus aufpassen, und so bemerken sie gar nicht mit, das Linus ihnen heimlich nach Algravia gefolgt ist.
Jetzt gilt es nicht nur das Waldmonster, sondern auch den kleinen Linus zu finden und vor dem furchteinflössenden Monster zu beschützten. Eine spannende Mission und Abenteuer beginnt.

Matthias von Bornstädt, ist mit dem zweiten Band, eine spannende und magische Fortsetzung gelungen, die genauso fesselnd wie der erste Band ist. Diesmal haben uns die drei Freunde, mit in den magischen Geisterwald entführt, wo ein schreckliches Waldmonster sein Unwesen getrieben hat. Die Handlung baut sich verstänlich und nachvollziehbar auf und die drei Magier Conrad, Vicky und Mila erleben ein magisches Abenteuer. Obwohl wir den ersten Band kennen, fand ich die Higlites und Rückblicke aus dem ersten Band sehr hilfreich, die harmonisch in die Geschichte einfliessen ohne wiederholend zu wirken.
Das Buch umfasst 15 Kapitel, die durch kurze und witzige Überschriften, wahnsinnig neugierig auf das Abenteuer machen.
Richtig farbenfroh und passend, sind auch die vielen grossen und kleinen Illustrationen, die fast auf jeder Seite zu finden sind. Sie wirken sehr lebending, passen super zur Handlung und stammen von Rolf Vogt, der schon für zahlreiche andere bekannte Werke, die Geschichten durch seine liebevollen Bildillustrationen hat aufleben lassen.
Auch die Fortsetzung der magischen Reihe, geht kindgerecht, ideenreich und spannungsgelanden weiter, die einfach magisch umgesetzt, klasse beschrieben und beim lesen in die magische Welt entführt und mitreist. Ein absolutes Leseerlebnis zum Vor und Selbstlesen.

 

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Ars Edition (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845816740
  • ISBN-13: 978-3845816746
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
  • Preis: 12,99€

 

Mieze Undercover: Die Daniela Katzenbeger Krimi-Edition: Der 1. Fall für Mieze Moll

Eine Charmant schlagfertige und rosa Krimiunterhaltung

Die Daniela Katzenberger Krimi-Edition „Mieze Undercover“, ist der erste Fall für Mieze Moll, die sich Undercover in einer Table Dance Bar einschläust, geschrieben von Mina Teichert.

Michaela Moll, die schon seit jeher von allen einfach Mieze geannt wird, führt ein harmonisches Familienleben mit ihrem liebevollen Ehemann Fabian und ihrer süssen drei Jährigen Tochter Lou. Doch zunehmend ödet sich ihr Alltag der zwischen Bauklötzen und Muttistammtisch bestimmt ist, mehr und mehr ein, sodass sie beschliesst wieder arbeiten zu gehen.
Ihr Vater, ein Kommissar im Ruhestand, vermittelt ihr kurzerhand im Polizeirevier, einen ruhigen Bürojob, wo sie auch prompt eingestellt wird.
Mieze, die auch vor ihrem neuen Chef kein Blatt vor den Mund nimmt, platzt schon am ersten Arbeitstag, in einen Undercovereinsatz, der in einer Table-Dance-Bar statt findet.
Der Besitzer jedoch, hält Mieze für eine neue Pole-Dance Anwärterin und so tanzt sich die schlagfertige Blondine nicht nur ins Rotlichtmilieu sondern auch aus ihrer Bredouille,  und wird kurzerhand von ihrem Chef zur verdeckten Ermittlerin befördert.

Mieze Moll, ist ein Daniela Katzenbergerverschnitt, die Vorlaut, schräg und vor nichts und niemanden ein Blatt vor den Mund nimmt. Zwar habe ich Anfangs ein klein wenig gebraucht, um mit ihrer Art und Charme zurechtzukommen, die mich jedoch nach und nach begeistert und in das chaotische Leben von Mieze Moll mitgerissen hat. Denn durch ihr Vorlautes Mundwerk und nicht zuletzt durch ihre Toughe Art, tanzt sie sich nicht nur ins Rotlichtmilleu, sondern auch in die Herzen der Kollegen und Leser. Auch der angenehme und humorvolle Schreibstil von Mina Teichert, hat mich zunehmen begeistert und immer wieder für witzige und unterhaltsame Lesemomente, gesorgt. Während 17 Kapitel, die mit kurzen aber passenden Überschriften versehen sind, schafft sie es, einen spannenden und wortgewandten Krimi, von der ersten Seite an, humorvoll zu unterlegen, bei dem man bis zur letzten Seite an rätseln und mitfiebern konnte. Die Handlung baut sich verständlich auf, ist unterhaltsam und hat mich, durch ihre beeindruckende Beobachtungsgabe, zum selbst ermitteln angeregt. Zwar lag der Täter irgendwann klar auf der Hand und doch ging es nicht weniger humorvoll und unterhaltsam weiter und endet mit einem tollen Cliffhanger zum nächsten Band. Schade nur, das man auf die Fortsetzung so lange warten muss.

Der Auftakt der Mieze Moll-Reihe, ist unterhaltsam, spannend und mit viel Witz und Charme unterlegt, der für eine gelungene und heitere Krimiunterhaltung vom Feinsten gesorgt hat. Für Daniela Katzenberber Fans schon fast ein muss den ersten Fall von Mieze Moll zu lesen.

 

 

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Eden Books – Ein Verlag der Edel Germany GmbH; Auflage: 1 (3. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959101392
  • ISBN-13: 978-3959101394
  • Preis: 12,95€

 

Der kleine Dachs im Weihnachtswald

Das weihnachtliche Abenteuer vom kleinen Dachs im Weihnachtswald

Das grossseitige Weihnachtsbilderbuch „Der kleine Dachs im Weihnachtswald“ ist eine sehr schöne und aufeinander aufbauende Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und das schönste Fest des Jahres, geschrieben von Suzy Senior.

Im wunderschönen Weihnachtswald, leben Hanna Hase und ihre Geschwister, Mats Maus und seine Familie, Robin Rotkehlchen, Fabian Fuchs, eine normale Eule, die oftmals als die weise alte Eule verwechselt wird, und seit kurzer Zeit auch der kleine Dachs. Eigentlich hatte er nicht nach dem Weihnachtswald gesucht, doch er war so begeistert, das er beschlossen hatte hier wohnen zu wollen.  Doch der kleine Dachs hatte es Anfangs sehr schwer neue Freunde zu finden, denn er war grösser und einfach anders als die Waldtiere, die ihm mit grosser Angst entgegen traten.
Bis der kleine Dachs, nach einer sehr aufregenden Weihnachtszeit, das schönste Fest des Jahres, zusammen mit neuen Freunden feiern kann.

Das Weihnachtsbilderbuch enthält sechs kurze Geschichten, die aufeinander aufbauen und das aufregende und schöne Abenteuer vom kleinen Dachs, der in den Weihnachtswald gezogen ist, um neue Freunde zu finden, erzählt. Jede der Geschichten, umfasst nur wenige Seiten die jedoch genau die richtige länge haben, denen jüngere Kinder ab 3 Jahren, gut folgen können. Die kurzen und passenden Überschriften machen neugierig auf das Abenteuer und beschreiben die Handlung sehr gut. Die Schrift ist recht gross, die Sätze sind kurz gehalten und auch die grossen Buchseiten wirken nicht überladen auf denen es allerhand zu entdecken gibt. Ich habe meinen Kindern das Abenteuer vom kleinen Dachs im Weihnachtswald schon mehrfach vorgelesen, das durch die kurzen Absätze und Geschichten sogar für mich immer wieder aufs neue ein schönes Lesevergnügen war. Auch der Schreibstil von Suzy Senior ist kindgerecht und verständlich die Kinder mit in den Weihnachtswald mitnimmt.
Sehr liebevoll und farbenfroh sind auch die niedlichen Illustrationen auf den grossen Buchseiten, die sowohl meine Kinder als auch mich begeistert haben.
Ganz toll ist auch, das jede der Geschichten ein kleines Thema umschreibt, und über Freundschaft, kleine Gesten verschenken, Zusammenhalt bis hin zum schönsten Fest des Jahres ein harmonisch schönes Ende  nimmt. Denn am Ende wird deutlich, das die Geburt Jesu zusammen mit Freunden das wichtigste ist.

Die sechs Weihnachtsbilderbuchgeschichten bauen aufeinander auf und stimmen schon jetzt auf die baldige Weihnachtszeit ein, die wunderschön und farbenfroh Illustriert sind.

https://www.amazon.de/dp/3417287472/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_0

 

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: SCM R. Brockhaus; Auflage: 1 (10. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3417287472
  • ISBN-13: 978-3417287479
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
  • Preis: 12,95€