Leo und die Abenteuermaschine Folge 8 – Eine Schnitzeljagd durch Raum und Zeit Teil 2: Das Hörspiel für schlaue Kids! CD-ROM

Piratenmässig gute Fortsetzung
„Leo und die Abenteuermaschine“ von Matthias Arnold  ist die Fortsetzung der Schnitzeljagd durch Raum und Zeit, indem der schlauen Löwe Leo mit seiner Abenteuermaschine das Leben eines Piraten kennen lernt.
Leo und die Abenteuermaschine – Folge 8
Eine Schnitzeljagd durch Raum und Zeit – Teil 2
Nachdem sich Leo in Paris, von Jules Verne der einmal ein bekannter Schriftsteller werden wird, verabschiedet hat, geht das Abenteuer für ihn auch schon weiter. 
Er reist mit seiner Abenteueruhr in die Karibik ins Jahr 1718 und trifft dort auf die Piratenkapitänin Anne Bonny. Doch diese ist gerade mit ihrer Besatzung auf der Flucht vor dem berühmten Piratenjäger Barnet der ihr dicht auf den Fersen ist. Dabei begeben sich Leo und seine Abenteuermaschine viel zu dicht mitten ins Geschehen und müssen selbst achtgeben nicht von den Kanonen getroffen zu werden. 
Mit einer halben Schatzkarte im Gepäck, begibt sich Leo auf Spurensuche zu einem berühmten Piratenschatz und wird dabei selbst zum Seeräuber. 
Bei Folge 7-9 der Hörbuchreihe für Schlaue Kids, handelt es sich um eine drei-Teilige Schnitzeljagd durch Raum und Zeit, die Zusammenhängend und für das bessere Verständnis komplett und nacheinander gehört werden sollte. 
Kurz und prägnant, werden die wichtigsten Ereignisse und Erlebnisse des letzten Abenteuers aus Teil 1 von der Erzählstimme Katrin Zierof abenteuerlich zusammengefasst. Sie schafft es uns durch ihre überaus angenehme und deutliche Erzählweise, schon nach wenigen Hörminuten wieder mitten ins Geschehen zu befördern. 
Gespannt und voller Faszination haben wir dem Abenteuer gelauscht, denn diesmal wird es sogar noch aufregender als im ersten Teil. Leo reist mit seiner Abenteueruhr mitten in ein Gefecht der Seeräuber und lernt dort die berühmteste Piratin der Karibik Anne Bonny aus nächster Nähe kennen. Vermutlich sind es die Piraten und Seeräuber die uns von Anfang an, so begeistert und in ihren Bann gezogen haben. 
Doch die Geschichte ist nicht nur unglaublich lehrreich und spannend, sondern man wird auch selbst zum Pirat und erfährt wissenswertes über die Könige der Meere. Sein erlerntes Wissen kann man auch hier anhand von vier „Hast du’s dir gemerkt?“ Fragen ins Gedächtnis rufe und beantworten die im Innenheft der CD-Hülle zu finden ist. 
Man merkt einfach das der Autor Matthias Arnold sehr viel liebe und eine grosse Leidenschaft in seine Hörbuchreihe legt, das sich in seinen Folgen widerspiegelt. Denn auch Teil 2 der Schnitzeljagd durch Raum und Zeit, steckt voller wissenswerter und interessanter Abenteuer die Kindern spielerisch durchs hören, näher gebracht werden. 
Wir hatten erneut grossen Spass mit Leo dem schlauen Löwen und sind schon jetzt total gespannt auf den dritten Teil der Schnitzeljagd. 
Ob für Kinder oder Erwachsene, die Hörbuchreihe ist für jedermann spannend und lehrreich. Daumen hoch für ein empfehlenswerter Hörgenuss der schlau macht. 
Bewertet mit 5 von 5 ⭐️

Produktinformation

  • Audio CD
  • 1. Edition
  • Format: CD-ROM
  • Label: e.T.Media
  • Spieldauer: 65.00 Minuten
  • ASIN: 3981890256
  • Preis: 9,90€
  • Werbeanzeigen

    Der Katastrophenvogel Taschenbuch – Illustriert, 1. April 2018

    Grosses Abenteuer, eine aussergewöhnliche Freundschaft und viele kleine Flugkatastrophen 

    „Der Katastrophenvogel“ von Audrey Harings ist ein fantasiereiches und spannendes Kinderbuch über eine aussergewöhnliche Freundschaft, Mut und Zusammenhalt mit lebhaft und wunderschönen Illustrationen untermalt.
    Mit unfreiwilligen Purzelbäumen, unkontrollierten Flugversuchen und unsanften Landungen zieht Knaks der Katastrophenvogel, die Blicke der anderer Vögel auf sich. Eigentlich können Schwalben gut fliegen und sich in der Luft halten nicht so aber Knaks. Er kann nicht besonders gut fliegen, mag keine Würmer und ausgerechnet jetzt steht auch noch der grosse Formationswettbewerb an, auf den sich schon alle seine Freunde freuen.  
    Trotz permanentem Üben stürzt Knaks von einer Katastrophe in die nächste und wird ausgerechnet kurz vom Formationsbettbewerb disqualifiziert. 
    Doch dann stösst er auf Gisbert den Wurm und eine aussergewöhnliche aber innige Freundschaft zwischen den beiden entsteht. Gemeinsam mit Gisbert, lernt Knaks neue Geschmacksrichtungen und die schönen Dinge des Lebens kennen. Auch hinter das Geheimnis, warum er nicht so gut wie die anderen Schwalben fliegen kann, kommt Knaks, mit der Hilfe seines Freundes. Ein böser Komplott verbirgt sich hinter den Formationsbettbewerb der von niemandem anderen als Mallas dem einäugigen Falken geschmiedet wurde. Werden es Knaks und Gisbert noch rechtzeitig schaffen, ihre Freunde vor dem Hinterhalt in den sie Mallas gelockt hat zu warnen und zu retten?
    Schon auf den ersten Seiten lernt man Knaks und seine sehr unkontrollierten und oftmals unsanften Flugversuche kennen. Er ist ein ziemlicher Aussenseiter der durch seine aussergewöhnlichen Flugversuche eher belechelt als ernst genommen wird. Obwohl der Freunde hat steht die kleine Schwalbe doch oftmals alleine da, bis er schliesslich eines Tages Gisbert kennen lernt. Das aufgeweckte Kerlchen bring Schwung und neuen Lebensmut in Knaks leben, das uns beim lesen richtig geflügelt hat. Trotz der sehr ungewöhnlichen Freundschaft, die die beiden verbindet, mochten wir sowohl Knaks als auch Gisbert als Charaktere sehr gerne. Die beiden verstehen sich auf Anhieb, passen sehr gut zusammen und haben toll zur Geschichte gepasst. 
    Wir kennen Audrey Harings Schreibstil schon von ihren anderen Büchern und waren auch diesmal wieder total begeistert. Denn Audrey Harrings schafft es, durch ihre angenehme und mitreisende Art zu Schreiben, Kinder und Erwachsene gleichermassen, mit auf ein spannendes und fantasiereiches Abenteuer zu nehmen. Auch fliessen gekonnt die wertvollen Werte wie Freundschaft, Mut und Zusammenhalt in die Geschichte mit ein, das uns im Gesamten total gut gefallen hat. 
    Die Schrift ist gross, die Seiten sind übersichtlich und nicht überladen gestaltet und laden zum entspannten Vor und Selbstlesen für Kinder zwischen 5-8 Jahren ein. Auch die Handlungsstränge bauen sich gut aufeinander auf, sind verständlich und mitreisend dargestellt die in ein spannendes und mutiges Abenteuer entführen. 
    Erwähnenswert sind auch die wundervollen, grossen und richtig lebendig wirkenden Illustrationen im Buch. Die Illustratorin Stefanie Ziermann hat auch diesmal wieder beste Arbeit sowohl am Cover als auch anhand der unzähligen Illustrationen geleistet, die super gut mit der Geschichte harmonieren und einfach klasse und mit soviel Liebe ins Detail gezeichnet sind.
    Ein Buch das auf ganzer Linie überzeugt, spannend ist und durch wichtig Werte und Abenteuer unterhält. Absolute Leseempfehlung.
    Bewertet mit 5 von 5 ⭐️

    https://www.amazon.de/Knax-Katastrophenvogel-Audrey-Harings/dp/8494830309/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1548843952&sr=8-1

    Produktinformation

    • Taschenbuch: 252 Seiten
    • Verlag: AH Tales and Stories S.L.; Auflage: 1 (1. April 2018)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 8494830309
    • ISBN-13: 978-8494830303
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 8 Jahre
    • Preis: 11.20€

    Luzifer junior – Ein höllischer Tausch Gebundenes Buch – 14. Januar 2019


    Ein Streit mit Folgen – teuflisch gut
    „Luzifer junior – Ein höllischer Tausch“ von Jochen Till ist Band 5 der Reihe, in dem ein Körpertausch der Geschwister Luzie und Lilly für teuflisch gute Unterhaltung, Witz und Spannung beim lesen sorgen. 
    Luzie und Lilly sind eigentlich beste Freunde, doch seit kurzem wissen sie das sie höllische Geschwister sind. Bei einem Streit zwischen den beiden werden aus Versehen ihre dämonischen Fähigkeiten aktiviert und sie finden sich im Körper den jeweils anderen wieder. Höllisch peinlich, denn Luzie muss in Lillys Mädchenschule, trifft dort auf die verhasste Ciara und ist völlig überfordert. Auch Lilly weiss nicht so recht wie sie mit dem fremden Körper umgehen soll. Sicher ist jedenfalls, das sie den Zauber so schnell wie möglich rückgängig machen müssen. 
    Die Luzifer-Reihe ist einfach genial gut geschrieben, teuflisch witzig und spannend bis zum Schluss. Selten haben wir ein Buch aufgeschlagen, das schon auf der ersten Seite zum lachen und somit für einen humorvoll-witzigen Einstieg sorgte. Mit teuflisch guten Sprüchen und mehr als witzigen Aktionen schafft es Jochen Till seine Charaktere einzuheizen, das für Spass, Spannung und dem Lesealter entsprechend, gute Unterhaltung für uns beim lesen sorgte. 
    Auch wenn es sich um eine Reihe handelt, sind die Geschichten jeweils in sich geschlossen und können eigentlich vollkommen unabhängig zueinander gelesen werden. Denn das wichtigste was man über Luzie und seine Freunde wissen muss, wird kurz zusammengefasst wiedergegeben, sodass man den Verlauf der Reihe auch ohne den vorherigen Teil zu kennen, gut nachvollziehen kann. Aber es macht natürlich um einiges mehr Spass, wenn die einzelnen Bände nacheinander gelesen werden. 
    Luzie als Charakter ist dem Autor klasse gelungen, er ist sympathisch, wirkt authentisch und fällt durch seine irgendwie tollpatschige Art Dinge anzugehen auf, den man einfach ins Herz schliessen muss. Aber auch die anderen Charakter aus dem Buch, wie Lilly die neugewonnene Schwester, Aaron mit seinem Tick das letzte Wort doppelt zu sagen und besonders Cornibus Luzie’s dämonischer Freund der die Wörter verdreht wie es ihm gerade passt, sind liebenswert ausgearbeitet, die hervorragend zur Handlung und zueinander passen. 
    Der Schreibstil des Autors, ist witzig, locker hat pfiff und ein gewisses Suchtpotential, denn einmal mit dem Lesen begonnen scheint es schier unmöglich das Buch aus den Händen zu legen und nicht bis zum Schluss durchzulesen. 
    Man merkt einfach, das Jochen Till höllischen Spass am Schreiben hat, das sich in seinen Geschichten widerspiegelt. 
    Ein richtiger Blickfang sind neben der Handlung aber auch die grandiosen Zeichnung des Illustrators Raimund Frey. Er schafft es durch seine lebhaften Illustrationen das ganze bildhaft hervorzuheben das im gesamten gut harmoniert und die Geschichte zusätzlich unterstreicht.
    Ein teuflisch guter Lesespass den wir jedem uneingeschränkt empfehlen können. 
    Bewertet mit 5 von 5 ⭐️

    https://www.amazon.de/Luzifer-junior-Ein-höllischer-Tausch/dp/3743202794/ref=tmm_hrd_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1548831597&sr=8-1

    Produktinformation

    • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
    • Verlag: Loewe; Auflage: 1 (14. Januar 2019)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3743202794
    • ISBN-13: 978-3743202795
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
    • Preis: 12,95€

    Eine Schnitzeljagd durch Raum und Zeit 1: Leo und die Abenteuermaschine 7 Hörbuch – Ungekürzte Ausgabe

    „Leo und die Abenteuermaschine“ von Matthias Arnold, ist eine spannend und interessante Schnitzeljagd durch Raum und Zeit, mit aufregenden Rätseln die Leo mit der Hilfe seiner Abenteueruhr löst. 
    Leo und die Abenteuermaschine – Folge 7
    Eine Schnitzeljagd durch Raum und Zeit – Teil 1
    Der kleine Löwe Leo ist ein schlauer Entdecker der mit seiner Abenteuermaschine durch Raum und Zeit reist. Als er etwas Ordnung in seine Abenteuerkiste bringt, entdeckt er einen Zettel der mit einem geheimen Rätsel versehen ist. Gemeinsam mit seiner Abenteueruhr, begibt er sich auf eine unglaubliche Schnitzeljagd mit aufregenden Abenteuern und spannenden Ereignissen der Menschheitsgeschichte. 
    Sein erster geheimer Hinweis führt den aufgeweckten Löwen nach Paris ins Jahr 1881. Hier trifft er auf den Erfinder der Glühbirne Thomas Edison der schon ziemlich aufgeregt und nervös ist. Denn in wenigen Minuten sollen 1000 Glühbirnen die Strassen hell erleuchten. 
    Ein weiterer Hinweis führt den kleinen schlauen Löwen zu einer Bahnhofseröffnung ins Jahr 1846. Hier trifft er den jungen Jules-Gabriel Verne die zusammen hoch über den Dächern Paris, ein mehr als einschneidendes Abenteuer erleben. 
    Es ist Teil 1 einer spannend und sehr interessanten drei Teiligen Schnitzeljagd, in der Leo der kleine Löwe eine Reihe an schlauen Entdeckungen macht. Auch ohne die vorherigen Abenteuer zu kennen wird man mit einem kurzen Rückblick über Leos Person und wichtigsten Ereignissen, schnell und gut mitten in sein neues Abenteuer gezogen. Man merkt wie viel Leidenschaft Matthias Arnold in seine Hörbuch-Reihe steckt, der es verständlich und ganz spielerisch schafft, Allgemeinwissen Kindern und auch Erwachsenen näher zu bringen. 
    Schon nach wenigen Hörminuten möchte man am liebsten neben Leo in seiner Abenteuermaschine Platz nehmen, sich anschnallen, und gemeinsam mit ihm durch die Zeit reisen. 
    Lebhaft und richtig aufregend wird das Abenteuer durch die unterschiedlichen Erzählstimmen die das Hörbuch begleiten. Besonders die Erzählerin Katrin Zierof, spricht betont, deutlich, verständlich und hat eine abenteuerliche Stimme die sehr gut zum Hörbuch passt. 
    Wir hatten grossen Spass, haben aufmerksam dem Abenteuer gelauscht und konnten einiges an Wissen dazulernen. 
    Sehr gut gemacht und gefallen, hat uns auch der „Hast du´s dir gemerkt?“ Abschnitt, der im Innenheft des Hörbuchs zu finden ist. Hier befinden sich die wichtigsten Eckdaten der Erfindungen und Personen aus dem Abenteuer zum nachlesen und ein kleines Quiz mit vier Fragen zum beantworten. 
    Ein rundum gelungenes und absolut empfehlenswertes Hörbuch, das schlau und Lust auf Teil 2 der Schnitzeljagd macht. 
    5 von 5 Sternen

    Produktinformation

  • Audio CD: 6 Seiten
  • Verlag: e.T.Media; Auflage: 1. (30. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981890248
  • ISBN-13: 978-3981890242
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 12 Jahre
  • Preis: 8,99€
  • Muttertag: 9 CDs (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 9) Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD

    Muttertagsmörder spannend und mitreisend

    „Muttertag“ von Nele Neuhaus ist Band 9 der Bodenstein-Kirchhoff Krimireihe, ungemein fesselnd und spannend bis zur letzten Hörminute.

    Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird die Leiche des ehemaligen Betreibers Theodor Reifenrath gefunden. Pia Sander die Leitende Kriminalhauptkommissarin und ihr Chef Oliver Bernstein machen jedoch auf noch weiteren grausamen Funde im Hundewzinger.
    Neben einem fast verhungerten Hund findet die Spurensicherung menschliche Knochen und es werden immer mehr Tote auf dem Grundstück geborgen. Allesamt Frauen. Theodor und seine Frau Rita hatten, so machte es den Anschein ein grosses Herz für Kinder und nahmen eine Vielzahl, die schwer vermittelbar und ohne Perspektive waren und die sonst in einem Heimen gelandet wäre, bei sich auf.
    Seit Reifenraths Frau jedoch vor zwanzig Jahren auf mysteriöse Art verschwand lebte Theodor zurückgezogen. Keiner im Dorf wollte an ein Verbrechen glauben bis eine weitere Frau verschwindet und es für Pia Sander zu einer persönlichen Angelegenheit wird, in dem sie erkennt, das nichts so ist wie es auf den ersten Blick erscheint.

    Bereits zu Anfang wird man als stiller Zuhörer Zeuge einer jugendlichen Tag in dem ein Mädchen unter Wasser gedrückt wird, bis es im Fluss ertrankt. Rasant nimmt der Krimi an Fahrt an, teilt sich in zwei Handlungsstränge die in der Gegenwart und teilweise einem kurzen aber messerscharfen Einblicke in die Vergangenheit gewähren. Parallel lernt man Viona ein junges Mädchen aus Zürich kennen, die durch den Tot ihrer Mutter erfährt das die Frau nicht ihre leibliche Mutter war. Sie macht sich auf die Suche, währenddessen Ermittelt Pia Sander gemeinsam mit ihrem Team und ihrem Chef Oliver Bernstein und stellt schon bald fest, das der Fall um einiges verworrener ist als gedacht.
    Nele Neuhaus ist für mich ein absolutes Ausnahmetalent, die es schafft, durch einen perfide ausgearbeiteten Plot solche Spannungsbögen aufzubauen, die für atemraubende Hörminuten gesorgt haben. Man wird zwar ganz schön gefordert durch die Anzahl an Charaktere die man kennen lernt, das es wiederum aber auch spannend und teilweise undurchsichtig im Bezug auf den Täter und den Kreis der Verdächtigen ungemein ausweitet. Sehr lange hatte ich keine Spur, nur einen wagen Verdacht und habe gespannt dem Auflösen des Falls entgegengefiebert. Obwohl sich der Krimi auf 9 CDs aufteilt, fühlt man sich schon am Anfang in der Handlung gefangen und möchte unbedingt wissen wie es weiter geht und wer der grausame Muttertagsmörder ist.

    Total gut gefällt mir auch der Erzählstil von Nele Neuhaus der so einnehmend, und ungemein fliessend, leicht ist. Auch die Charaktere sind sehr authentisch und klar beschrieben in die man sich gut hineinversetzten kann.

    Nicht wegzudenken aus der Bodenstein-Kirchhoff Reihe ist jedoch auch die etwas raue Stimme der Sprecherin Julia Nachtmann die den Charakteren von Anbeginn ihre Stimme geliehen hat. Sie hat so eine angenehme Art zu erzählen, weiss ihre Stimme zu betonen, sodass man als Zuhörer an die Geschichte gefesselt wird.

    Ein ungemein fesselnd und spannender Hörgenuss der vollumfänglich überzeugen konnte.

    5 von 5 Sterne ⭐️

    Produktinformation

    • Audio CD
    • Verlag: Hörbuch Hamburg; Auflage: 1 (19. November 2018)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3957131464
    • ISBN-13: 978-3957131461
    • Preis: 14,79€

    Ein Affe an der Angel: Fantastische Tiergeschichten aus der Stadt Gebundenes Buch – 21. Januar 2019

    Tierisch fantasievolle Geschichten gegen die Langeweile

    „Ein Affe an der Angel – Fantastische Tiergeschichten aus der Stadt“ von Jonny Bauer ist eine Sammlung herrlich witzig und fantasievoller Geschichten für Gross und Klein. 

    Darko ist ziemlich sauer und schmollt in seinem Zimmer im achten Stock. Denn er darf trotz normalem Regentag nicht mit seinen Freunden draussen spielen und das obwohl er ein begeisterter Tierforscher ist. Darüber hinaus ist er ein selbsternannter Fachmann für Abenteuer und Meister darin,  immer und überall ein Abenteuer zu finden. Mit seinem Tierlexikon unter dem Arm und passender Multifunktionsweste gekleidet, begibt er sich in fantasievolle Reisen, bei denen er einiges erlebt und dabei tierisch gute Freunde findet. 

    Aufgebaut ist die Geschichte in drei sehr fantasievollen Reisen in denen Darko vielen verschiedene Tieren begegnet. Immer wenn er Langeweile hat wird er zum Tierforscher, erlebt dabei aufregendes, lernt interessantes über die jeweiligen Tierarten kennen, die mit der Zeit zu alten Bekannten und guten Freunden werden. 
    Mit Witz und Charme meistert Darko seine Abenteuerreisen die durch tolle und lebhaft dargestellte Illustrationen unterstrichen werden. 
    Doch obwohl die Geschichten humorvoll und voller Abenteuer stecken, hat uns ein wenig der Bezug zu den Charakteren und teilweise ein Spannungsmoment gefehlt. Darüber hinaus hatte wir gehofft das Darko wirklich ein Tierforscher mit abenteuerlichen Safarireisen ist. Zwar gibt es einiges über die Tierarten zu entdecken, doch ein wenig pfiff und Abenteuerlust hat uns in den Geschichten einfach gefehlt. 

    Sehr lebendig und dem lesealter entsprechend ist hingegen der Schreibstil des Autors, der locker, leicht und fliessend in die Safari entführt. Besonders gut gefallen haben uns auch die kreativen und farbenfrohen Illustrationen die sehr gut gepasst und teilweise ganze Buchseiten gefüllt haben. 

    Im gesamten sehr fantasievolle und unterhaltsame Geschichten mit wundervollen Illustrationen, denen es für unsere Begriffe jedoch etwas an pfiff und Raffinesse gefehlt hat. 

    4 von 5 Sterne ⭐️

    Produktinformation

    • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
    • Verlag: arsEdition; Auflage: 1. (21. Januar 2019)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3845828501
    • ISBN-13: 978-3845828503
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre

    Preis: 12,99€

    https://www.amazon.de/Ein-Affe-Angel-Fantastische-Tiergeschichten/dp/3845828501

    Black Hand: Jagd auf die erste Mafia New Yorks (suhrkamp taschenbuch) Broschiert – 12. November 2018

    Eine mitreisend und tief berührende Heldengeschichte
    „Black Hand“ von Stephan Talty ist ein spannend und überaus mitreisendes Sachbuch über die Anfänge der Mafia und einem Italiener der zum wahren Helden wurde.

    Es ist die Biografie des italienischen Einwanderers Joseph Petronsinos der als Kind mit seiner Familie aus Süditalien nach Amerika auswandert. Bereits in seinen jungen Jahren weiss er was er will, ist ehrgeizig, fleissig und bekommt schliesslich eine Chance bei der Polizei, die sein Leben grundlegend verändert. 
    1903 versinkt New York in der Kriminalität. Verbrechen, Enführungen und Bombenanschläge häufen sich, die mit den italienischen Einwanderern in die Stadt gekommen sind. Verantwortlich für diese grauenhaften Verbrechen ist die Organisation der Black Hand. Als erster italienischer Detective New Yorks, mit gefürchteten und knallharten Methoden, zieht Petrosino gegen die Banden in den Kampf.

    Stephan Talty erzählt in seinem Buch von den Anfängen der amerikanischen Mafia und Joseph Petrosino, der sich als erster Mann der Mafia entgegenstellt. Er kennt keine Furcht, hat keine Angst und verdrischt mit perfektionierten Verkleidungen, Mafiagrössen auf offener Strasse. Seine Methoden haben Erfolg, spektakuläre Festnahmen folgen, doch mit dem Ruhm häufen sich auch die Morddrohungen gegen seine Person. Als angesehener Mann wird Joseph Petrosino gefeiert und gefürchtet zugleich.

    Mit seinem ungemein mitreisenden und wortgewandten Schreibstil weiss Stephan Talty seine Leser zu fesseln und nimmt sie mit auf eine faszinierende Jagd zu den Anfängen der erste Mafia New Yorks. Rasant wird man in die Geschichte geführt, lernt Joseph Petrosino, seine Familie und ihn als Person näher kennen und fühlen. Teilweise konnte ich mich so gut in die Handlung hineinversetzten als sässe ich mit dem Detective an einem Tisch.

    Das Sachbuch baut auf die Biografie Joseph Petrosinos auf, ist spannend und gut strukturiert, die Gliederung durchdacht und liest sich fliessend als würde man einen Krimi lesen. Natürlich darf man keine unvorhersehbaren Wendungen oder dergleichen erwarten, doch die überaus gut recherchierte Lebensgeschichte eines wahren Helden konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreisen die ich mit grosser Spannung verfolgt habe.

    Für mich ein beeindruckend und tief berührendes Werk, das sich fliessend, spannend und voller grosser Momente eines umwerfenden Helden, liest. Ich bin gespannt und freue mich schon auf die Verfilmung.

    Produktinformation

    Dönerröschen (Humor, Liebe) Kindle Edition

    Ein Hochgenuss für die Lachmuskeln
    „Dönerröschen“ von Jaromir Konecny ist ein deutsch-türkischer, superwitziger Hochgenuss, in dem jede Menge Vorurteile und kulturelle Missverständnisse kein Auge trocken lassen und damit für gute Unterhaltung sorgen.
    Im Zentrum der Geschichte steht der 16-jährige Jonas, der mit seinen Eltern und kuchenverwöhnten Hund Napoleon vom beschaulichen Oberhaching ins türkenbesetzte Neuperlach gezogen ist. Freunde findet er auf Anhieb und auch der Slang der Jugendlichen, hat er schnell verinnerlicht. Doch als Jonas immer wieder dem türkischen Mädchen Sibel über den Weg läuft, bekommt er es schon bald mit der Angst zu tun. Was wenn ihre Freundschaft missverstanden und er mit ihr Zwangsverheiratet wird oder viel schlimmer noch, den Schniedel abgesäbelt bekommt? Auch Vater Dok und Hund Napoleon machen es Jonas nicht immer leicht, seine Vorurteile und Ängste über Bord zu werfen.
    Zugegeben war ich anfangs dem Buch gegenüber etwas Zwiegestalten. Denn zum einen gelangt man gut und ohne Umwege, in eine total humorvolle Geschichte, lernt Jonas und seine neue Münchner Heimat kennen, stösst dabei aber auch auf einen kurzangebundenen, jugendlichen Slang und einigen Vorurteilen.
    Doch schon nach kürzester Zeit stellt man fest, das die Vorurteile und kulturellen Missverständnisse durchaus gewollt und teilweise vielleicht heimlich auch in den Gedanken des Lesers, herumgespukt sind. Zumindest ich habe mir gedanklich so einige male auf die Finger gehauen, denn ich konnte mir die Geschichte nicht nur total bildlich vorstellen, sondern habe Jonas Gedankengänge beim lesen sogar richtiggehend verinnerlichen können. Denn es gibt eine Fülle an Situationen die mich zum lachen bringen konnten aber auch türkische Spezialitäten die mir das Wasser im Mund zusammenlaufen liesen.
    Auch Jonas ist ein authentisch ausgearbeiteter Charakter mit Charme, der mir gut gefallen hat. Er schlittert von einem kulturellen Missverständnis ins nächste, das beim lesen durchgehend für Witz und gute Unterhaltung gesorgt hat. Auch sein exzentrischer Vater Dok und besonders der immer kuchenhungrige Hund Napoleon haben Abwechslung, neuen Schwung und Pepp in die Geschichte gebracht.
    Doch Jaromir Konceny schafft es nicht nur mit Vorurteilen zu spielen und auf superwitzige Art und Weise zu unterhalten, sondern räumt auch nach und nach mit einigen Klischees und Vorurteilen auf.
    Auch auf Sprachlicher Ebene nimmt die Geschichte eine gute Wandlung an, wächst mit den Charakteren, wird angenehmer und leichter zu lesen. Wobei ich nicht sagen möchte das der Sprachstil schwer oder holprig zu lesen war, ganz im Gegenteil, man gelangt sogar super fliessend und flüssig durch die Kapitel, nur die Anfänge waren von einem Jugendlichen Slang begleitet. Betrachtet man aber das Gesamtbild und die lustigen Handlungsstränge hat alles sehr gut zusammengepasst.
    Ein erheiternder deutsch-türkischer Hochgenuss, witzig, frech und humorvoll bis zum Schluss. Ich empfehle das Buch jedem, der lustige, locker-leichte Unterhaltung sucht zum beherzten mitlachen.

    Produktinformation

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 679 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 198 Seiten
    • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (4. Dezember 2018)
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B07L3Z2KRD
    • Kindlepreis: 2,99€