Nachtlichter

Offen und ehrliche Lebenserfahrung

Die Autorin Amy Liptrot, beschreibt in ihrem Roman, Schonungslos und ehrlicher über ihre Kindheit, ihr wildes Leben, ihre Drogen und Alkohol abztürze und der darauffolgende Entzug, der ihren Alltag bestimmt hat.

Mit Anfang dreißig, verschlägt es die britische Journalistin Amy Liptrot wieder zurück an den Ort ihrer Kindheit. Gross geworden ist sie in Orkney, eine kleine Insel, die dünn besiedelt und wohl die abgelegenste Region Schottlands ist.
Hier schwimmt sie morgens im eiskalten Meer, verbringt ihre Tage  als Vogelwärterin an denen sie geschützte und seltene Vogelarten auf ihrer Reise begleitet und taucht in den Nächten auf der Suche  nach den Nordlichtern die irgendwo im Dunkeln strahlen, unter.

Nach zehn Jahren der Drogen und Alkoholsucht, gibt ihr die einzigartige Landschaft Orkneys wieder die ursprüngliche Kraft zurück, den Boden unter ihren Füssen zu gewinnen. Sie erzählt von ihrer Kindheit, den Aufbruch nach Edingburgh, und wie es sie weiter in das pulsierende Stadtleben Londons gezogen hat. Unverblümt und schonungslos ehrlich, erzählt Amy Liptrot auch, von ihrem wilden Leben, den Drogen und den Alkoholabstürzen die ihren ständigen Alltag bestimmt haben. Sie kehrt zurück zu ihren Wurzeln zur entlegenste Insel, macht einen Entzug und begenet nicht nur der Schönheit der Natur sonder auch sich selbst mit neuen Augen.

Die Autorin Amy Liptrot, beschreibt sehr offen und ehrlich über ihre aktive Alkoholsucht und der anschliessenden strikten Abstinenz. Durch ihren sehr angenehm und wortgewandt fliessenden Schreibstil lässt sie ihre Leser an ihrem wilden und teilweise auch sehr einsamen Leben teilhaben. Ich war geschockt und fasziniert zugleich, welchen Einfluss der Alkohol nicht nur auf Ihr Leben, sonder auch auf ihr Umfeld, Freunde und Familie hatte. Immer öfter gibt sie dem Alkohol nach und flüchtet in die Berauschende Welt, die durch den Alkoholkonsum vernebelt dargestellt wurde. Doch als unkontrollierte Krämpfe und Zuckungen die Regel werden, wusste sie, das sie dem Alkohol trotzdem musste. Sie besucht auf Papay AA-Treffen, lernt neue Leute kennen und bemüht sich dem Drang nach permanentem Alkohol zu widerstehen. Die entlegenste Insel Orkney gibt ihr schlussendlich die Kraft um ins Leben zurück zu finden, um die raue Landschaft, die Schönheit der Natur, und die dort zu findenden Lebewesen sowie ihr eigenes Leben und sich selbst wieder mit neuen Augen zu begegnen.
Doch neben ihrer deutlich und klar dargestellten Sucht,  springt sie für mich manchmal etwas zu Sprunghaft durch ihr Leben, und versinkt teilweise zu sehr in ihren Schilderungen und Beschreibungen wodurch sich einzelne Abschnitte etwas in die Länge gezogen haben.

Ihr exzessives und Alkoholbestimmtes Leben ihre Heilung und strikte Abstinenz rundet sie zu einem sehr harmonischen Ende ab, das mir zum Schluss sehr gut gefallen hat.

In Nachtlichter, beschreibt die britische Journalistin Amy Liftrot schonungslos und ehrlich ihre Lebenserfahrung über Sucht und Heilung und der rauen Landschaft der Orkneyinseln. Erschreckende und faszinierende Blickwinkel und Erfahrungen, indem sie ihre Leser an ihrem Leben teilhaben lässt. Lesenswert.

 

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (9. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442757339
  • ISBN-13: 978-3442757336
  • Originaltitel: The Outrun
  • Preis: 18,00€

 

Advertisements

Geniale Getreideküche: Vegetarisch und vollwertig genießen mit Dinkel, Quinoa und Co.

Vegetarisch, Vollwertige Rezepte zum Genissen

Das Kochbuch „Geniale Getreideküche“, bietet auf knapp 200 Seite, nicht nur eine Menge leckere und unkomplizierter Rezepte, sondern auch eine solide Grundlageninformation sowie Tipps, Tricks und Anregungen im Umgang mit Getreide und Pseudogetreide geschrieben von Eva Gründemann und Kai Okrafka.

Getreide in all seinen Facetten, dient heutzutage nicht nur als Grundnahrungsmittel, und ist in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden, sondern die Superfoods haben schon längst neue Standards gesetzt. Denn neben Dinkel, Getreide und Vollkorn, haben sich vor allem schon die Trendkörner Quinoa Chia und Co. in die Alltagsküchen geschlichen.
Im Vorwort, schildert Eva Gründemann informativ, wie sie und ihr Lebensgefährte Kai Okrafka, zum Getreide und Pseudogetreide gekommen sind. Denn die beiden verbindet nicht nur der Spass am Essen sondern vor allem auch und die Neugierde immer wieder etwas neues kennen zu lernen und auszuprobieren. So waren sie offen und Experimentierfreudig für neue Lebensmittel, Getreide und Pseudogetriede und haben ihre Vorliebe für kreative, vollwertige Gerichte ausgelebt.
Entstanden ist ein vollwertiges Kochbuch, das nicht nur über 60 vegetarische, vegane und glutenfreie Köstlichkeiten bietet, sondern
nebenbei auch 17 Getreide- und Pseudogetreidearten präsentiert. Mit ihren zahlreichen Tipps zur Verarbeitung und Vorratshaltung machen sie fit, im Umgang und für die Praxis in der Körnerküche.

Das Kochbuch beginnt mit der sehr ausführlich und informativ geschilderten Rubrik Getreide von A-Z, in dem man vom Basiswissen über Getreide und Pseudogetreide alles wissenswerte verständlich und bildhaft dargestellt bekommt.
Von Getreide, Urgetreide bis zum Pseudegetreide werden in Körnerproträits die Getreidesorten näher vorgestellt. In der folgenden Rubrik, erhält man praktische Tipps zum Umgang mit Getreide, der Küchenausstattung, dem Vorratsschrank und wie man die Körner am besten zubereitet.
Ab Seite 48 geht das Ausprobieren von Grundrezepten wie Hafermilch, Brand und Brotteig ins eingemachte, womit man mit ansprechenden Rezepten gut gerüstet für den Küchenalltag ist.

Weiter sind unglaublich leckere Frühstücksideen mit süssen und herzhaften Rezepten die für einen gelungenen und leckeren Start in den Tag sorgen zu finden. Klasse , ansprechend und mit leckeren Rezepten bestückt folgt die Rubrik leichte Mahlzeiten und Rezepte. Zum ausprobieren stehen schmackhafte Bärlauch-Pizzabrötchen, Hirse-Tortillas bishin zum leichten Zucchini-Paprika Salat mit Buchweizen der aufgrund der Saisonalen Rezepte, passend für die Herbstlichen und stürmischen Tage ist.
Leckere und feine Sattmacher, wie Getreide-Risotto, Eintopf aber auch Zucchini-Nudeln mit Polenta Haube lassen das Herz höher schlagen und sorgen für einen langanhaltenden Gaumenschmauss. Die Rubrik süsses, bietet leckere Apfel-Brombeer Crumble mit Hirse, Energieriegel, Cupcakes und Teff-Brownies die genau richtig für den nachmittags Kaffee angeboten werden können.

Sehr ansprechend auf Doppelseiten, sind die einzelnen Rezepte gestaltet, die jeweils mit einem detaillierten und hochauflösenden Rezeptbild und einem einfach und verständlich beschriebenen Rezept versehen sind.  Die Rezeptbilder sind im Wechsel mal link und mal rechts vom Rezept aufgeführt, das auflockernd und abwechslungsreich wirkt.  Sehr gut gefällt mir, das neben dem Rezept auch Getreide Alternativen aufgeführt werden, womit das Rezept abgewandelt und vielseitig wird. Aber auch Saisonale Varianten werden angeboten die dem Ideenreichtum  der Rezepte keine Grenzen setzt. Denn Schlussendlich kann man sich das Rezept nach seinen Vorlieben und vorhandenen Zutaten zubereiten, das in jedem Fall für ein abwechslungsreiches Essen sorgt, das sich sehr gut im Alltag unterbringen lässt. Die Rezeptmengen sind gut bemessen und für eine normale Familie mit 2-4 Personen gedacht. Die Zubereitungsfolge ist einfach und verständlich in kurzen Sätzen beschrieben und das Ergebnis ist gelingsicher mit Geschmackserlebnis der wertvollen Getreideküche.
Als kleiner Service am Ende des Buches, ist eine übersichtliche Nährwerttabelle mit „Alles auf einen Blick“ angebracht die für einige Getreide und Pseudogetreide, deren Inhaltsstoffe aufführt.
Und als krönender Abschluss, werden die einzelnen Glutenfreie- und Vegane Rezepte, alphabetisch untereinander mit Seitenanzahl dargestellt. Das ganze wird ebenfalls nochmals Alphabetisch zum schnellen nachschlagen aufgelistet angeboten.

Die geniale Getreide-Küche, bietet neben leckeren und schmackhaften Vollwertrezepten, auch eine grosse Auswahl an Vollwert und Glutenfreien Rezepten bis zu einem informativen Nachschlagewerk um die einzelnen Facetten der Getreideküche kennen zu lernen und zu entdecken. Ein gelungenes Rezeptbuch mit wertvollen Informationen zum Getreide und Pseudogetreide.

https://www.amazon.de/dp/380010878X/ref=cm_cr_ryp_prd_ttl_sol_0

 

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Verlag Eugen Ulmer (14. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 380010878X
  • ISBN-13: 978-3800108787
  • Preis: 24,90€

 

Ein Einhorn taucht unter: Der Krimi für die Wanne (Badebuch) (Badebücher für Erwachsene)

Dem Liebes-Spuk ein Ende setzten

Die wasserfeste Kurzgeschichte, “Ein Einhorn taucht unter“ ist ein unterhaltsamer, bittersüsser und innovativer Krimispass für die Badewanne, geschrieben von Claudia Puhlfürst.

Der Bonbon-Geruch war einfach Ekelhaft. Bunter, Regenbogenbunter Schaum, feiner Glitter, in allen Farben schien durch die Luft zu schweben. Stefan wischt sich ein Schaumflöckchen aus dem Gesicht und stimmt den neusten Song von Micki Krause an. Er hasst den Hype der um das regenbogenbunte Vieh mit dem Einhorn auf der Stirn gemacht wurde. Doch seine Frau Julia liebte den Kitsch, sie war ganz bessesen von dem Einhorn-Quatsch und so wimmelt ihre ganze Wohnung nicht nur vom dem Einhorn, sondern auch Einhorn-Tassen, Einhorn-Handschuhe, Einhorn-Handyhalter, LED als Nachtlicht, Einhorn-Windrädchen im Balkonkasten bishin zur Einhorn-Wurst die ihm schon am Morgen durch die ekelhaft rosafarbenen Wurst den Apetit verdarb.
Alles war genaustens geplant, denn Stefan wollte dem rosa Liebes-Spuk endlich ein Ende setzten.

Ich bin absoluter Wannenbuchneuling und war ganz neugierig auf das schaumstoffweiche Buch für Erwachsene, das sich binnen 15 Minuten bequem in der Badewanne liest. Es ist ein Badespass auf 8-Seiten, 0,18mm dicker EVA-Folie, die durch 4mm dicke Schaumstoffseiten einen wasserfesten und innovativen Krimispass für die Badewanne garantieren. Die Charaktere Stefan und Julia, werden wie es in einer Kurzgeschichte üblich ist, auch nur oberflächlich angekratzt beschrieben, und doch ist der Unmut der beiden, über den Hype des regenbogenbunte Einhorns, sehr bildhaft und verständlich dargestellt worden.
Die Ironie an sich und das sogenannte i-Tüpfelchen, war der Nachname der beiden der mich beherzt hat auflachen lassen. Ein bittersüsser und unterhaltsamer Krimispass den Claudia Puhlfürst durch ihren angenehm, charmant ironischen Schreibstil sehr gut wiedergeben konnte.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, konnte schmunzeln und durch die aufkommende Spannung, wurde mir ein kurzweiliges Lesevergnügen, wasserfest und bittersüss für die Badewanne präsentiert.

Ein Einhorn taucht unter, ist ein kurzweiliger, charmant bittersüsser Krimispass für die Badewanne, der garantiert Wasserfest ist.

https://www.amazon.de/Ein-Einhorn-taucht-unter-Wasserfeste/dp/3981787064/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509259666&sr=8-1&keywords=ein+einhorn+taucht+unter

 

  • Gebundene Ausgabe: 8 Seiten
  • Verlag: Edition Wannenbuch (wannenbuch.de); Auflage: 1 (19. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3981787064
  • ISBN-13: 978-3981787061
  • Preis: 5,00€

 

The Ending – Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum: Psychothriller

Langweilig und fad kommt nicht an Stephen King oder Hitchock ran

Der als der kühnste und originellste angepriesene literarische Psychothriller „The Ending“, handelt von einer Frau die mit ihrem Freund Jake durch die winterliche Weite Kanadas fährt und mit dem ständigen Gedanken Schluss zu machen spielt, geschrieben von Iain Reid.

Eine Frau fährt mit ihrem Freund Jake durch die winterliche Weite Kanadas und spielt trotz gut laufender Beziehung mit dem Gedanken sie zu beenden. Sie lernt seine Eltern kennen und gemeinsam verbringen sie dort einen angenehmen aber auf fragenaufwerfenden Tag. Ihre Rückfahrt, die durch die winterlichen Einflüsse erschwert ist, führt sie zu einer abgelegenen Highschool. Ihre Gespräche im Auto werden immer unheimlicher das durch die düstere Atmosphäre unterstrichen wird. Immer wieder möchte sie einfach nur nach Hause, und fragt sich warum sie sich das antut.
Seit längerem, wird die Frau auch noch von einem unbekannten Stalker angerufen, der Fragen und seltsame Botschaften hinterlässt, das sie vor ihrem Freund geheim hält.

Mit jeder Stunde die das junge Paar gemeinsam verbringen, steuert sie, unaufhaltsam ihrem Unheil und einer Katastrophe entgegen.

Der als Überraschungs-Hit und subtiler Psycho-Horror für Fans von Stephen King und Hitchcock angepriesene Psychothriller, des Kanadiers Iain Reid, entpuppt sich für mich als wahre Enttäuschung. Denn durch den hype der um den neu erschienenen Thriller gemacht wurde, habe ich vermuten auf einen mitreisenden raffiniert, und stilistisch brillanten Psychothriller zu treffen. Doch weit gefehlt.
Wie der Kanadier selbst in seinem Buch schreibt, ist seine beschriebene Geschichte nicht sonderlich beängstigend oder mitreisend. Ich war gelangweilt und enttäuscht von der Handlung, dem Verlauf wobei auch das Ende ziemlich ernüchternd war.
Die Geschichte hat nur leichte Thrillerzüge konnte mich nicht packen, war weder schrill noch haarsträubend oder blutrünstig. Noch nicht einmal brutal oder beängstigend beim lesen. Kurz gesagt kein Schocker.
Die Handlung war am Schluss verwirrend, die Zusammenhängen nicht schlüssig und eher an den Haaren herbeigezogen. Fünf Seiten mit den Worten“Worauf wartest du noch?“ haben mich gegen Ende des Buches, vollends zweifeln lassen, was sich der Autor bei seinem Thriller gedacht hat?

Der Schreibstil von Iain Reid ist mit kurzen manchmal abgehackt wirkenden Sätzen versehen, die sich zwar einfach und leicht lesen, durch die man jedoch nicht flüssig durch die Geschichte gelangt. Mehrfach habe ich gehofft, das sich endlich eine packende und spannende Story entwickelt das leider bis zur letzten Seite nicht der Fall war. Der Thriller besteht nur aus Absätzen und enthält keine Kapitel.
Immer wieder taucht in kursiver Schrift, eine Konversation zweier Personen auf, die über einen Ermittlungsstand sprechen, das mir bis fast am Schluss erst so richtig schlüssig wurde.
Auch werden die Charaktere insbesondere die erzählende Frau, die nur als solche beschrieben wird, sehr oberflächlich beschrieben, sodass es schier unmöglich war sich in die Personen hineinversetzten zu können. Weder Gefühlen, Emotionen noch Gedankenstränge wurden im Verlauf der Geschichte zumindest für mich ersichtlich.
Der Anfang ist sehr seicht, gefolgt von einem oberflächlich und dezent mit Thrillerähnlichen Zügen bestückten Mittelteil, bishin zu einem fanden, langweiligen und ernüchternden Ende.

The Ending wurde meines Erachtens viel zu hoch angepriesen und ist weder packend, spannend noch kommt er an die Werke von Hitchcock oder Stephen King ran. Natürlich ist das immer Geschmacksache, der jedoch so gar nicht nach meinem Geschmack war. Der langweiligste und fadeste Thriller den ich bisher gelesen habe.

 

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Droemer TB (2. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426306190
  • ISBN-13: 978-3426306192
  • Originaltitel: I’m Thinking of Ending Things
  • Preis: 14,99€

 

 

 

Die drei Magier – Das magische Labyrinth

Magischer Auftakt der auserwählten Magier

„Das magische Labyrinth“, ist der Auftakt der „Die drei Magier-Reihe“, in dem der fiese Zauberer Rabenhorst sein Unwesen treib, das nur von den drei auserwählten Magiern gestoppt werden kann, geschrieben von Matthias von Bornstädt.

Conrad und Vicky gehen in die selbe Klasse und sind ihrem Lehrer Herr Drachenbaum, während des Unterrichts negativ aufgefallen und müssen zur Strafe am Nachmittag nachsitzen. Zu dumm nur, das es ein wunderschöner Sommertag ist, an dem die Kids viel lieber baden gehen würden. Doch das ist für Vicky, die Tochter der Direktorin, kein Hindernis und so erklärt sie kurze Zeit später, das Nachsitzen für beendet.
Nach einem kurzen Abstecher zu Hause, haben die Kinder in Windeseile ihre Badesachen gepackt und gemeinsam mit Conrads Schwester Mila machen sie sich auf den Weg an den naheliegenden  Badeweiher.
Währenddessen treibt der fiese Zauberer Rabenhorst sein Unwesen und versucht an die magischen Zauberstäbe zu gelangen, die dem jenigen der sie besitzt eine uneingeschränkte Macht verleihen. Doch das magische Labyrinth, verwehrt ihm den Einlass, der nur für die drei auserwählten bestimmt ist.

Nach einem Sprung in den Badeweiher, befinden sich Conrad, Mila und Vicky, plötzlich an einem fremden und ungewöhnlichen Ort, den die Bewohner Algravia nennen. Sie treffen auf sprechende Bäume, eine kluge Katze mit lila Fell und freundlichen Hexen und Wesen, die sie als die drei Auserwählten betiteln.
Denn nur die drei auserwählten Magier, können Algravia vor den fiesen Machenschaften des Magiers Rabenhorst retten und die Zauberstäbe finden. Doch die Kinder haben so gar keine Ahnung von Zauberei und vermuten die falschen Auserwählten zu sein. Kann Algravia gerettet werden?

Die magischen Helden der Geschichte, Conrad, Mila und Vicky, sind drei grundverschiedene aber dennoch liebenswerte und toll beschriebene Charaktere, die sich beim lesen schnell in die Herzen der Kinder geschlichen haben. Conrad ist klug, geradlinig und versucht wenig aufzufallen, hingegen Vicky das komplett Gegenteil ist. Sie ist vorlaut, frech und selbstsicher die durch ihre Art auffällt. Mila ist der ruhigste Part der drei die sich eher zurückgezogen still und leise verhält ohne aufzufallen. Gemeinsam bilden sie ein tolles Team, die gut miteinander harmonieren und zusammen passen.

Der Schreibstil von Matthias von Bornstädt, ist mitreisend, magisch und kindgerecht der sowohl Kinder als auch Erwachsene beim Vorlesen in die magische Welt eintauchen lässt. Fliessend und flüssig gelant man durch die Kapitel die mit spannenden Kapitelüberschriften und Zahlen neugierieg auf den Inhalt und Verlauf der Geschichte machen. Die Handlungstränge sind verständich aufgebaut und toll beschrieben die von Kinder gut und einfach nachvollzogen werden können. Sehr liebevoll und detailliert sind auch die farbenfrohen Bildillustrationen die sich immer wieder zwischen den Kapitel und Texten befinden. Diese stammen aus der Feder des freien Kommunikationsdesigners Ralf Vogt, der unter anderem auch als Kinderspielgrafiker tätig ist und sein bekanntestes Werk „Es war einmal ein zweimal“ für die Sendung mit der Maus verfilmt hat.
Die bunten und ausdrucksstakren Zeichnungen harmonieren und passen sehr gut zum Verlauf und runden die magische Geschichte ab.

Das magische Labyrinth ist ein gelungener Auftakt der spannend, magisch und mitreisend für Kinder zum Vor und Selbstlesen ist. Tolle Charaktere und magische Wesen sowie bunte und tolle Bildillustrationen unterstreichen die fesselnde Geschichte.

 

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Ars Edition (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845816732
  • ISBN-13: 978-3845816739
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
  • Preis: 12,99€

 

Rumini

Rumini der mutige Mäusejunge und sein Seeabenteuer

Im Kinderbuch „Rumini“, erlebt der kleinen Mäusejunge Rumini gemeinsam mit seinem Freund Baliko und der Schiffsbesatzung der Windkönigin ein spannendes und turbulentes Seeabenteuer, geschrieben von Judit Berg.

Der kleine Mäusejunge Rumini nennt die Strassen von Mäusestadt sein Hause.
Schon seit Tagen folgt er unbemerkt und unauffällig einer Mäusebande, die in ganz Mäusestadt für Angst und Schrecken sorgen und für ihre Streiche bekannt sind. Zu gerne würde Rumini dazugehören, dann müsste er vielleicht nicht mehr Hunger leiden.

Doch schon bei seinem ersten Streifzug mit der Stadtbekannten Mäusetruppe, geht etwas gehörig schief.
Kapitän Björn Bommel nimmt den Mäusejungen mit auf sein Segelschiff „Windkönigin“ wo sich Rumini als Schiffsjunge beweisen darf.
Zusammen mit der Schiffsbesatzung und dem Schiffsjungen Baliko, müssen sie eine Schiffsladung Ware unversehrt nach Haselmausstedt, zum König bringen.
Leichter gesagt als getan, denn ihrer Reise führt sie quer über das Meer, das so einige Gefahen für die Schiffsbesatzung bereit hält. Sie treffen auf eine unbewohnt geglaubte Insel, einem fiesen und hungrigen Riessenkraken, einem furchteinflössenden und feuerspeienden Drachen, grimmigen Rattenpiraten die keine gnade kennen und vielen weiteren magischen Wesen und Dingen. Doch Rumini beweist grossen Mut, bringt sich jedoch durch seine Kühnheit selbst in eine Pikäre Situation, durch die er nur mit Hilfe der Schiffsbesatzung und seinem Freund Baliko unversehrt wieder freikommt.

Die Geschichte von Rumini ist eine spannende aber auch turbulente und abenteuerreiche Reise, die Rumini und die Schiffsbesatzung quer über das Meer uns seine lauernden Gefahren führt. Dabei ist oft Rumini der ausschlaggebende Kopf, der durch seinen Einfallsreichtum, Mut und den richtigen und zündenden Ideen die Schiffsbesatzung der Windkönigin unversehrt über das Meer führt. Rumini ist ein spitzbübischer und toll beschriebener Charakter, der eine tolle Wandlung im Verlauf der Geschichte erlebt und uns vom ersten Moment des Kennen lernen sehr sympathisch war.
Er liebt es anderen einen Streich zu spielen, hat jedoch im gefährlichen Situationen das Herz am rechten Fleck und handelt selbstlos, das wir im ersten Moment so nicht von Rumini erwartet hätten. Es hat uns sehr gefallen, wie Rumini sich seinen Abenteuern stellt und mit Tricks, Köpfchen und einer kleinen List, sogar am Schluss die Rattenpiraten austricksen kann. Aber auch der Teamgeist der Schiffsbesatzung wird gross geschrieben, die allesamt witzige, verkorkste, mürrische und sympathische Charaktere sind, die jedoch die Geschichte von Rumini abrunden und zu einem tollen Seeabenteuer gemacht haben. Sehr liebevoll bis ins kleinste Detail sind auch die wunderschönen Bildillustrationen die auf jeder zweiten Seite zwischen dem Text oder ganze Buchseiten zieren. Die schwarz//weiss Illustrationen stammen aus der Feder von Nagy Zoltan, die die erlebten Situationen sehr bildhaft bis ins kleinste Detail und harmonisch zur Geschichte darstellt. Noch ausdrucksstärker und schöner wären die Illustrationen allerdings, wenn sie in Farbe die Buchseiten zieren würden.

Der Schreibstil von Judit Berg ist sehr angenehm, fliessend und abenteuerlich, der sehr gut zu einem Piraten und Seeabenteuer passt. Die dreißig Kapitel sind mit fortlaufenden Kapitelzahlen und kurzen spannenden Kapitelüberschriften versehen, die neugierig auf die Geschichte und den weiteren Verlauf machen. Die Kapitellänge ist übersichtlich, mit kurzen und verständlichen Sätze, allerdings ist die Schrift recht klein und eher für geübte Leser oder zum Vorlesen geeignet.
Schon auf der ersten Buchseite, schafft es die Autorin eine angenehme Spannung aufzubauen, die mit jedem Abenteuer das sie auf dem Meer erleben, gesteigert wird. Auch das Ende der Geschichte hat uns gut gefallen, dass das Seeabenteuer sehr schön abschliesst und trotzdem genügend Raum für ganz eigenen Gedanken lässt.

Rumini ist ein tolles, spannendes und turbulentes Seeabenteuer voller Gefahren und magischer Wesen für geübte Leser zum Selbstlesen und Vorlesen.

 

  • Taschenbuch: 196 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (8. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 153983509X
  • ISBN-13: 978-1539835097
  • Preis: 8,99€

 

Herr Wolke – Keine Angst, Tim!

Angst entsteht im Kopf

„Herr Wolke – Keine Angst Tim“, ist eine kindlich dargestellte und angstnehmende Kindergeschichte aus der Herr Wolke-Reihe, in der Tim Nachts nicht einschlafen kann und durch die Hilfe von Herr Wolke seine Angst vor einem auftauchenden dunklen Monster bewältigen kann, geschrieben von Rolf Barth.

Schon seit einigen Tagen kann Tim abends nicht einschlafen. Denn immer wenn seine Mama Abends das Licht in seinem Kinderzimmer ausgeschaltet und die Tür hinter sich geschlossen hat, taucht vor seinem Bett ein gruseliges Monster auf. Das macht Tim solche Angst das er einfach nicht in den Schlaf findet.
Herr Wolke der viele Wolkenkilometer von Tim entfernt wohnt, kennt das Problem. Denn nicht nur Tim sondern auch viele andere Kinder auf der ganzen Welt verteilt, werden nachts von Monstern aufgesucht, die ihnen den Schlaf rauben.
Sogleich setzt sich Herr Wolke in seinen Wolkenflitzer und düst zu Tim um ihm dabei zu Helfen, sich seiner Angst zu stellen und sie zu bewältigen. Denn Tims Monster bestehen aus Luft und existieren nur in seinen Gedanken, die er steuern und beeinflussen kann.
Eine spannende Erkundungsreise tief in Tims Inneres beginnt.

Auf Anregung vieler Eltern und Pädagogen haben sich der Gründer und Geschäftsführer der Traumsalon edition Herr Barth und der leibhaftige Kinderbuchheld Herr Wolke, einem heiklen Thema der Angstbewältigung angenommen. Entstanden ist eine kindlich dargestellte und angstnehmende Kindergeschichte, die Kindern beim einschlafen die Angst vor auftauchenden Monster nehmen, aber ihnen auch gleichzeitig eine kindlich verständliche Lösung darbieten soll. Die Angst vor gruseligen Monstern und Gespenstern, die hauptsächlich am Abend vor dem Schlafen gehen entsteht, ist ein grosse und sehr heikles Thema, das sich von den Betroffenen als bedrohlich empfundenen Situationen, einer Besorgnis und unlustbetonten Erregung äußert.
Doch die Angst vor Figuren, Dingen oder der Dunkelheit wird von jedem Kind anders aufgenommen und empfunden. Denn nicht bei jedem Kind nehmen die Ängste auch eine Gestalt an, so wie es bei Tim, und seinem gruselige Monster der Fall war.
Auf eine sehr harmonische und sanfte Weise, nimmt Herr Wolke Tim an die Hand und hilft ihm dabei, sich seiner Angst vor dem gruseligen Monster zu stellen. Besonders gut hat mir dabei gefallen, das man sich nicht nur Tims Ängsten angenommen hat, sondern ihm diese auch präsentiert und eine Lösung für sein Monsterproblem geboten hat. Denn seine Ängste entstehen im Kopf, sind nicht lebendig oder gefährlich sondern eine Produktion seiner Gedanken die er steuern und selbst beeinflussen kann. Gemeinsam mit Herrn Wolke, stellt sich Tim mutig seinem Angstmonster und ist somit allen Kindern ein Vorbild, die ebenfalls Angst vor Monster haben oder Abends nicht einschlafen können.

Der Schreibstil von Rolf Barth ist sehr angenehm, kindgerecht und verständlich. Die Seiten sind nicht überladen sondern nur mit kleinen Textpassagen und kurzen Sätzen versehen. Richtig farbenfroh und liebevoll gestaltet, sind auch die grossen und doppelseitigen Bildillustrationen die aus der Feder von Dirk Trageseser stammen. Sowohl die farbenfrohen Illustrationen als auch die Geschichte von Herr Wolke, Tim und seiner Angstbewältigung harmonieren sehr gut zusammen, sodass ein wundervolles Kinderbuch für Kinder ab 4 Jahren zum Selbst oder Vorlesen entstanden ist.

Keine Angst Tim, ist eine schöne Erkundungsreise und Geschichte über das heikle Thema der Angstbewältigung, die spannend, kindgerecht und Lösungsorientiert mit farbenfrohen und wunderschönen Bildillustrationen, dargestellt wird. Für alle Kinder die manchmal nicht einschlafen können.

 

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Traumsalon edition; Auflage: 1 (17. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944831179
  • ISBN-13: 978-3944831176
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
  • Preis: 12,95€

 

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Die kleine Hummel Bommel lernt die Liebe kennen

„Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ ist der 4 Band aus der Hummel Bommel-Reihe, in dem sich die kleine Hummel auf die Suche nach der Liebe begibt und entdeckt wie vielseitig die Liebe ist, geschrieben von Britta Sabbag und Maite Kelly.

Jeden Morgen verabschieden sich die Eltern der kleinen Hummel mit einem Kuss und den Worten „wir haben dich lieb“. Doch was bedeutet eigentlich liebe, fragt sich die kleine Hummel als sie sich auf dem Weg zum Insektenkindergarten macht.
Gar keine so leichte Aufgabe wie sich herausstellt, denn die Liebe ist sehr vielseitig.
Auf ihrem Weg trifft sie auf Eltern die sich von ihren Kindern verabschieden und sich alle samt lieb haben, lernt das Liebe süss ist, man sie schmecken kann, aber für die Liebe auch mal eine Portion Geduld benötigt und das Liebe auch bedeutet, das man gegenseitig auf  sich aufpasst.
Doch am Ende weiss die kleine Hummel Bommel was liebe ist.

Die kleine Hummel Bommel, ist ein so herzig und liebenswürdig dargestellter Charakter, den meine Kinds und ich schon im ersten Band in unser Herz geschlossen haben. Auch diesmal begibt sich die kleine Hummel auf Wanderschaft, um mehr über die Liebe und seine Bedeutung zu erfahren. Dabei lernt sie, das die Liebe sehr vielseitig und wie ein warmer Sonnenstrahl ist.
Ich mag es sehr, wie kindgerecht und leicht verständlich die beiden Autorinnen Britta Sabbag und Maite Kelly die Definition der Liebe für Kinder darstellen und präsentieren.
Ihr Schreibstil ist leicht, verständlich und kindgerecht sodass auch schon die Kleinsten der Geschichte gut folgen können. Wie auch schon bei den vorherigen Bänden harmonieren die wunderschönen und farbenfroh dargestellten Bildillustrationen zur Geschichte. Joelle Tourlonias hat uns auch diesmal wieder mit ihren liebevoll gezeichneten Illustrationen voll und ganz begeistert.

Die Hummel Bommel und die Liebe ist eine sehr kindgerecht und liebevoll dargestellte Kindergeschichte zum Vor und Selbstlesen mit grossen und farbenfrohen Bildillustrationen.

https://www.amazon.de/Die-kleine-Hummel-Bommel-Liebe/dp/3845813237/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1508943298&sr=1-1&keywords=die+kleine+hummel+bommel+und+die+liebe

 

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Ars Edition (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845813237
  • ISBN-13: 978-3845813233
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
  •  Preis: 12,99€

 

 

Durst (Harry Hole 11)

Wahnsinnig spannned packend und mitreisender Harry Hole Fall

Der skandinavische Kriminalroman „Durst“ ist der 11 Band der Harry Hole-Reihe in dem der Kommissar Harry Hole, der seiner Familie wegen aus dem Polizeidienst ausgestiegene ist, einem Serienkiller, der für ihn kein unbekannter ist, auf die Schliche kommt, geschrieben von Joe Nesbø.

Über die Dating-App Tinder, findet ein Serienkiller seine Opfer und tötet sie auf brutalste Weise mit eingesetzten Eisenzähnen. Eine erstes Opfer wurde bereits aufgefunden, und auch schon kurze Zeit später folgt ein weiterer Mord, doch die Osloer Polizei tappt im Dunkeln.
Der einzige Spezialist für Serientäter Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule und ist aus dem Polizeidienst ausgestiegen um mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg zu haben. Der Polizeipräsident Michael Bellmann, sieht jedoch keinen Ausweg und setzt den Ex-Kommissar Harry Hole unter Druck und zwing ihn den Fall zu übernehmen.
Als schon kurze Zeit später eine weitere junge Frau verschwindet die ausgerechnet aus Harry Holes Stammlokal stammt, vermutet er das sein der Mörder, für ihn kein Unbekannter ist.
Eine spannende und nervenaufreibende Ermittlungsjagd beginnt.

Ich habe mir Harry Holes Fall „Durst“ als Hörbuch angehört, und war von der Stimme des Sprechers Uve Teschner, wahnsinnig begeistert. Denn Uve Teschner interpretiert die einzelnen Charaktere so unglaublich packend, das es mir einige male eiskalt den Rücken runter gelaufen ist. Er legt soviel Emotionen und Spannungsmomente in seine Worte, das es richtig Spass gemacht hat, seiner Stimme und Harry Holes Fall zu lauschen.
Dem Autor Joe Nesbø, ist mit dem fünften Fall der Harry Hole Reihe eine grandioser Krimiroman gelungen, der abgedreht und wahnsinnig spannungsgeladen ist. Denn schon zu Anfang schafft es der Autor eine angenehme Spannung aufzubauen, die im weiteren Verlauf der Geschichte stetig gesteigert wird und mit dem auflösen des Falls ihren Höhepunkt erreicht. Packende Momente und ein komplexer Handlungsverlauf sorgt dafür, dass die Geschichte in ständiger Bewegung ist und man sich bis zur letzten Minute auf schwankendem Boden befindet. Unvorhersehbare Wendungen haben mich immer wieder erneut an die Geschichte gefesselt und erst in der letzten Sekunde für ein Aufatmen gesorgt.

Harry Hole ist ein zynischer Kommissar der unter einer Art posttraumatischem Stress leidet, seit ein Kollege von ihm, bei einem Autounfall gestorben ist. Doch so düster seine Welt auch ist, so genial und mitreisend löst er auch den kniffligsten Fall und sorgt dafür für ansehen nicht nur bei seinen Zuhörern, sondern auch bei seinen Lesern und Kollegen. Das Ende und gleichzeitig die Auflösung des Falls war für mich nicht ersichtlich und ich habe mich bis zum Schluss auf eine völlig falsche Fährte führen lassen. Auch der Epilog bietet eine gute Vorlage für eine weiter Fortsetzung eines Harry Hole Falls.

Der fünfte Fall der Harry Hole-Reihe hat mich begeistert, mitgerissen und immer wieder auf falsche Fährten geführt, das für wahnsinnige Spannungsmomente gesorgt hat. Ein gelungener Krimiroman bei dem man bis zum Schluss mitfiebert.

  • Spieldauer: 18 Stunden und 19 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 15. September 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 27,88€

 

Petronella Apfelmus: Hexenbuch und Schnüffelnase. Band 5

Ein schönes Apfelhexenabenteuer für stürmische Herbsttage

„Petronella Apfelmus – Hexenbuch und Schnüffelnase“ ist der 5 Band der Bestseller-Serie Petronella Apfelmus, in dem die Apfelmännchen entführt wurden und Bellos Schnüffelnase gefordert ist, geschrieben von Sabine Städing.

Es ist Herbst, die Blätter fallen und ein dicker Ast, hatte in Petronellas Apfelhaus ein grosses Loch  geschlagen, sodass es nun mitten ins Wohnzimmer regnete. Zu dumm nur, das Patronella ausgerechnet ihren Schwestern ihr Hexenbuch ausgeliehen hatte. Eigentlich wusste sie ja, das man ein Hexenbuch niemals verleihen darf. Nur deswegen hatte sie den Zimmermann-Zauber einfach nicht parat. Doch die Apfelmännchen lassen Petronella nicht im Stich und helfen ihr tatkräftig das Loch in ihrem Apfeldach wieder zu flicken.

Doch Herbstzeit ist auch Bastelzeit und die Zwillinge sammeln Eichen, Kastanien, Hagebutten und leuchtende Ahornblätter zum basteln. Und schon kurze Zeit später, treffen sich die Zwillinge Lea und Luis, der Hirschkäfer Lucius und die Apfelmännchen zum gemeinsamen basteln, bei Petronella Apfelmus im Garten.
Doch schon am nächsten Tag sind die Apfelmännchen verschwunden. Als die Zwillinge Lea und Luis dann auch noch einen grossen Fussabdruck im Garten entdecken, ist die Apfelhexe besorgt und hofft das den Apfelmännchen nichts schlimmes passiert ist. Dank Luis Detektivset kommen die Freunde schnell dahinter, das die Apfelmännchen entführt wurden.
Nun ist die feine Schnüffelnase des Ferienhundes Bello gefragt, der sie zum Glück auf die richtige Fährte, tief in den Wald hinter Petronellas Garten führt.

Petronella Apfelmus, ist eine liebenswerte Apfelhexe die hoch oben in ihrem Apfelhaus, im Garten der Familie Kuchenbrand wohnt. Über  eine Zauberleiter, die sie Schritt für Schritt schrumpfen lässt, gelangt die Apfelhexe in ihr Apfelhaus.
Toll beschriebene Charaktere sind auch Lea und Luis die gemeinsam mit der Apfelhexe viele spannende Abenteuer zum mitfiebern erleben. Aber auch die Apfelmännchen und der Hirschkäfer Lucius sind witzig und originell dargestellte Zeitgenossen, die wir gerne ins Herz geschlossen haben. Ein grosser Spass war als die hinterlistige Hexobine Höckerbein plötzlich am Apfelhaus von Petronella auftauchte und ihr das Leben schwer machte. Wir konnten regelrecht aufatmen, als wirklich in allerletzter Minute ein Wanderstorch das rettende Päckchen vorbeigebracht hatte. Die Geschichte ist sehr kingerecht toll geschrieben und bereitet beim Selbst- oder Vorlesen, Kindern wie auch Erwachsenen einen grossen Lesepass.
Besonders gut gefallen hat uns auch, das die Freunde mit vereinten Kräften und einer kleinen List ihre Gegner gemeinsam austricksen können.
Der Schreibstil von Sabine Ständig, ist sehr angenehm, kindgerecht und leicht verständlich für Kinder geschrieben. Fliessend gelangt man durch die Kapitel die mit spannenden Überschriften neugierig auf die Geschichte machen.
Richtig schön sind auch die vielen Liebevoll dargestellten schwarz-weiss Illustrationen, zwischen den einzelnen Seiten, die von Sabine Büchner stammen.
Jedes der Bildillustrationen ist passend auf die Geschichte abgestimmt und stellt sehr bildhaft die erlebte Situation dar. Die Bilder und auch die Geschichte harmonieren sehr gut zusammen und sind ein sehr schönes Leseerlebnis für Kinder zum Vor und Selbstlesen.

Band 5 der Petronella Apfelmus-Reihe, ist ein spannendes, witziges und kingerechtes Apfelhexenabenteuer für stürmische Herbsttage, mit liebevollen Illustrationen. Ein Lesespass für Kinder zum Selbst und Vorlesen.

 

  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG (29. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414824884
  • ISBN-13: 978-3414824882
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
  • Preis: 13,00€