Ein Mord auf dem Golfplatz, herrlich witzig, spannend komisch

Der charmant witzige Lokalkrimi „Abgeschlagen“, ist der 3te Fall der Lissie Sommer Reihe indem ein Mord den Golfclub erschüttert und Lissie ihrem Kommissar kurzerhand beim ermitteln unter die Arme greift, geschrieben von Karin Schön.

Seit 1 Jahr, ist die 30 Jährige Lissie Sommer nun schon Pächterin der traditionsreichen Apfelweinwirtschaft des „Grünen Kränzchen“, inmitten der hessischen Idylle. Eigentlich hatte sie ihr Glück bereits in Köln als Reiseverkehrskauffrau versucht zu finden, doch ein Mord und die damit zusammenhängenden Umstände brachten sie schlussendlich wieder zurück in ihre alte Heimat Traunbach.

So freut sie sich nun umso mehr, das Kriminalkommissar Sebastian Loch es endlich geschafft hatte sich ein Herz zu gefasst und sie zum Essen auszuführen. Der Abend versprach romantisch und verheissungsvoll zu werden, auch das ausgewählte Restaurant und die Speissen waren himmlisch.

Doch als die beiden so richtig romantisch auf der Terrasse des Edelrestaurants des lokalen Golfclubs sitzen, da werden sie Zeugen einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Golfern. Es ging um das gewonnen Golfturnier am Vortag, das wohl nicht mit fairen und rechten Dingen zuging, zumindest so die Anschuldigungen.
Kurz darauf findet sich Lissie jedoch nicht wie angenommen in einer enger Umarmung mit ihrem Kommissar, sondern an einem Tatort mitten auf dem Golfplatz, wieder.

Einer der Clubmitglieder wurde ermordet und in der Umkleidekabine des Golfclubs aufgefunden. Niedergeschlagen mit dem 7er Eisen, und einem Ballmarker des Clubs im Mund. Bei dem Toten handelt es sich um Dieter Gerlach, der eigentlich nächste Woche seinen 60. Geburtstag bei Lissie im „Grünen Kränzchen“ feiern wollte.
Klar, dass Lissie sich da nicht raushalten kann, sie ist ja quasi persönlich betroffen. Und so lässt sie es sich nicht nehmen ihm unter die Arme zu greifen und nimmt gemeinsam mit Sebastian die Ermittlungen auf.

Obwohl ich die ersten beiden Fälle der Lissie Sommer Reihe nicht kenne und gelesen habe, konnte ich mich sehr schnell und gut mitten ins Geschehen hineinversetzten. Doch auch der charmant, witzige und angenehme Schreibstil haben ebenfalls dazu beigetragen, das man sich gut in Lissies Situation hineinversetzten und flüssig durch die Geschichte und die jeweiligen Kapitel gelangt. Die Kapitel werden anhand eines kurzen Titels witzig beschrieben und vermitteln einen ersten Eindruck was den Leser im Kapitel erwartet.
Schon ziemlich am Anfang beginnt die Geschichte reichlich verworren, romantisch und spannend indem ein erster Mord bei Lissies Date mit ihrem Kommissar passiert. Ein Umweltschützer der die Streuobstwiesen erhalten wollte, Bauunternehmer die lieber heute als Morgen die Bäume abholzen und dafür ein grosses Sport und Wellnesshotel aufbauen wollen, und eine Witwe die es nicht abwarten kann sich mit dem Geld des Grundstückverkaufs eine Finca auf Mallorca zu kaufen. Zwischen all dem Gewusel pfuscht dann auch noch der unfähige Privatdetektiv Schneider immer wieder herum. Dazu noch ein etwas waage ausgesprochenes Gerücht, einer alten illegalen Mülldeponie, die unter den Wiesen lauern soll. Und die beiden toten Clubmitglieder mit Ballmarker im Mund, die mit ihrem angrenzenden Wiesengrundstück, allen Anschein nach dem Bauvorhaben im Wege standen. Lissie Sommer ist mitten in ihrem Element und Ermittelt auf eigene Faust, sehr zum Leid von Sebastian der es gar nicht mag wenn sie sich mit ihre Spürnase einmischt.

Die Kneipenbesitzerin Lissie Sommer ist schon ein sehr zielstrebige und selbstsichere Persönlichkeit, die mir mit ihrere charmanten und aufmerksamen Art von Anfang an sehr sympathisch war. Sie schafft es mit witz und Hartnäckigkeit dem Kommissar unter die Arme zu greifen und lässt sich dabei auch nicht beirren oder einschüchtern, das mir richtig gut gefallen hat.
Auch Kommissar Loch übezeugt mit witz und charm der genau wie Lissie immer zum richtigen Zeitpunkt am Ort des Geschehens auftaucht oder sich befindet. Er ist von seiner Art etwas zurückhaltend, wirkt jedoch auf mich romantisch und zielstrebig, der mir ebenfalls als Hautpcharakter gut gefallen hat. Aber auch die weiteren Charaktere wie Lissies Eltern die einen lustigen Dialekt und ihre Nase genau wie Lissie gerne in fremde Angelenheiten gesteckt haben, sind sehr witzig rüber gekommen. Auch der Präsident Hans-Hermann Hoffmann, sowie Inge Gerlach oder auch der verbissene Umwelltschützer Rene Laufberger waren sind gut gewählt und beschrieben Charaktere, die die Geschichte authentisch gemacht haben. Die konstant aufkommende Spannung, hat dafür gesorgt, das man den Ermittlungen von Lissie und Sebastian gut folgen und regelrecht

Mir hat der Regionalkrimi der durch seine leichte, spannende und witzige Art begeistert und fesselt sehr gut gefallen. Denn man kann sich auch ohne die vorherigen Fälle zu kennen, sehr gut in das Ermittlerteam hineinversetzten und den Ermittlungen gut folgen. Ich hatte dabei immer etwas zum lachen und schmunzeln, die von einer zarten romantischen Stimmung umgeben war.

Abgeschlagen ist ein witziger und spannender Krimiroman mit einem Hauch Romantik und der 3te Fall der Lissie Sommer Reihe. Für mich ein Lesevergnügen begleitet mit Witz und Charme.

 

Zipfelmaus und der wunderbare Weihnachtsplan (Zipfelmaus‘ Abenteuer) Gebundenes Buch

In „Zipfelmaus und der wunderbare Weihnachtsplan“ von Uwe Becker, geht es weihnachtlich her.
Es hat geschneit und ist eisigkalt in Frau Bienenstichs Garten und allerhöchste Zeit für die kleinen Bewohner ihren Winterschlaf zu halten. Doch Igel ist mürrisch, schlecht gelaunt und kann nicht schlafen.
Auf dem Weg zu Shakira hat er einen Ast auf den Kopf bekommen und ganz vergessen das er eigentlich schon längst schlafen sollte.
Zipfelmaus und ihre Freunde beschliessen dem kleinen Igel zu helfen, sich an seinen Winterschlaf zu erinnern. Da kann eigentlich nur Weihnachten helfen, vom dem Igel so geschwärmt hat, das er bis zum Frühling durchschlafen konnte.  Doch was ist Weihnachten überhaupt und wo kann man es finden?
Um ihren Freund vor dem Erfrieren zu retten, beschliessen Zipfelmaus und ihre Freunde sich auf die Suche nach Weihnachten zu machen, um das schönste Weihnachtsfest für ihren Freund auszurichten.
Wir lieben Zipfelmaus und ihre Abenteuer, denn sie sind kindgerecht, spannend, haben Charme und humorvoll für Kinder. Zipfelmaus ist ein ganz zauberhaft ausgearbeiteter Charakter die auf humorvolle und liebenswerte Art und Weise Weise unterhält. Doch auch die anderen Bewohner, Dicke Spinne, Flip und Flop, insbesondere Fledermaus Shakira sind ebenfalls schnell zu unseren Lieblingscharaktere geworden. Mit ihren Freunden erlebt Zipfelmaus aufregende Abenteuer in Frau Bienenstichs Garten, trinken Punsch in Spitzmaus Spelunke und treffen ab und an, auf die freche Schwarzekatze die Aufregung, Spannung und Action in die Geschichte bringt.
Total angenehm, spritzig und fliessend ist auch Uwe Beckers Schreibstil, der junge Leser oder beim Vorlesen, in die abenteuerliche Geschichte entführt. Die Seiten sind übersichtlich gestaltet, die Kapitel haben einen angenhme Leselänge, die Kindern Spass bereit zu lesen.  Liebevoll und mit pepp lässt Ina Knabbe in ihren farbenfrohen Illustrationen die Charaktere aufleben, die mit der Geschichte wunderbar harmonieren.
Eine insgesamt stimmig, spannend und aufregende Geschichte mit hohem Unterhaltungswert für Kinder die Spass bereitet beim lesen. Empfehlenswerter Lesespass.
 

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
  • Verlag: Südpol Verlag; Auflage: 1 (29. August 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783943086751
  • ISBN-13: 978-3943086751
  • Preis : 12,90€

Die Welt ist böse!: Wahre Kriminalgeschichten Taschenbuch – 6. Juli 2018

Ein Youtuber analysiert ungelöste Kriminalfälle – unterhaltsam und hochspannend

„Die Welt ist Böse!“von Julian Hannes Jarow, ist eine Ansammlung wahrer und von ihm selbst vorgetragener Kriminalgeschichten, in dem er sich mit Fällen beschäftigt, sie analysiert die bis heute nicht gelöst werden konnten.
Julian Hannes Jarow ist Youtuber, der wahre Kriminalgeschichten auf seinem You Tube Kanal erzählt und schildert.
„Die Welt ist Böse“ ist sein erstes Hör(Buch) umfasst 6 Kriminalfälle aus aller Welt, die allesamt wahr, ungelöst und hochspannend von ihm selbst vorgetragen werden.
Ein zunächst unscheinbar, höflicher Mann entpuppt sich als Flugzeugentführer, im Wassertank eines heruntergekommenen Hotels wird die Leiche einer vermissten Studentin gefunden. Auf einem Bauernhof in Oberbayernwerden sechs Menschen nachts auf brutale Art und Weise mit einer Spitzhacke erschlagen. Eine Gruppe Wanderer sterben auf unglaublich mysteriöse Weise. Aber auch der Fall eines jungen Norddeutschen der nach einer Schlägerei spurlos verschwindet und die Geschichte zweier Mädchen die wohl in den letzten Minuten ihres Lebens ihren Mörder filmten und auf Snapchat posteten, erregt die Aufmerksamkeit der Welt. Doch wie kommt es das solch brisanten Fälle niemals aufgeklärt werden konnten? Erschreckend ist auch die Auflösungsquote in den USA, wenn man Julians Aussagen glauben schenken mag.
Mich konnte der Youtuber schon in seiner ersten Geschichte für sich gewinnen. Denn Julian Hannes Jarow, schafft es, durch seine ruhige, deutliche und teilweise auch gelassene Erzählweise, Spannung aufzubringen, die mich fasziniert und für die Fälle begeistert konnte.  Dabei fasst er nicht nur die einzelnen Fakten über die Fälle kompakt zusammen, sondern zählt auch Möglichkeiten auf, was hätte passiert sein können, analysiert die Fälle und gibt sein Fazit darüber preis. Viele seiner Geschichten sind noch lange in meinem Kopf herumgegeistert, haben mich bewegt und selbst recherchieren lassen.
Ein kurzweiliges Hörbuch, mit wahren und ungelösten Kriminalgeschichten unterhaltsam und hochspannend.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Plötz & Betzholz; Auflage: 3. (6. Juli 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3960170106
  • ISBN-13: 978-3960170105
  • Preis: 10,00€

Ich muss verrückt sein, so zu lieben: Wie ein Wort von Gott alles veränderte Gebundenes Buch – 30. Juli 2018

Saunas erstaunlicher und berührender Weg, ihre Ehe mit Gottes Liebe zu retten 
„Ich muss verrückt sein so zu Lieben – Wie ein Wort von Gott alles veränderte“ von Shauna Shanks, ist ihre eigene erstaunlich und faszinierende Geschichte, wie sie sich mit Gottes Liebe den kräftezehrenden Herausforderungen ihre Ehe zu retten, stellt.
Shauna Shanks beschreibt in ihrem Buch, das Kennenlernen, die Anfänge und den Alltag ihrer Ehe mit Ehemann Micah. Sie glaubt bis kurz vor ihrem 10. Hochzeitstag, eine solide Ehe zu führen, doch Micah eröffnet ihr, sie nicht mehr zu lieben und das er die Scheidung will.
Ihre Welt bricht zusammen, mit nur wenigen Worten, ist Shaunas Herz gebrochen, sie hat allen Grund aufzugeben, ihren Ehemann zu hassen, doch Shauna entscheidet sich alles auf eine Karte zu setzten und verlässt sich auf Gottes Wort. Sie lässt Gott in ihr Herz, hört den ganzen Tag Andachtsmusik und erfährt an ihrem eigenen Leib, wie stark Gottes Liebe ist. Er ermutig sie mit Bibelversen, in Gebeten, mit Liedern, nicht aufzugeben, zu hoffen und um ihre Ehe zu kämpfen.
Eine äusserst ungewöhnliche und schwere Aufgabe, jemandem mit Liebe zu begegnen der sie eigentlich gar nicht verdient und haben möchte!
Doch Shauna bestreitet den schier aussichtslosen Weg ihre Ehe zu retten, gerät dabei auf einige Irrwege, streift Gottes führende Hand von sich und schafft es durch die Unterstützung lieber Menschen wieder zurück in die Spur. Unglaublich mit welchem Willen und mit welcher Kraft, Shauna den mutigen Kampf ihre Ehe zu retten, aufnimmt.
Ich war anfangs so berührt und fasziniert von Shaunas Geschichte, das ich es schier nicht glauben konnte was sie erleben musste. Micah ist Gefühlskalt, verletzend und abweisend – wie kann man so einen Mann lieben wollen? Doch Shauna lässt sich nicht entmutigen, knüpft an vergangenem an und versucht alles, Micah wieder auf den richtig Weg zu führen,  sie zu Lieben.
Obwohl mich die Geschichte bis zum Schluss berühren und fesseln konnte, waren einige Erlebnisse für mich schier unglaublich zu verstehen. Sie erlebt übernatürliches das einem Wunder gleicht. Dabei fliessen viele Bibelverse und kleine Geschichten aus der Bibel in die Geschichte mit ein, das zwar zu ihrem Leben mit Gott passt, aber für mich im Gesamten fast ein bisschen zu aufdrängend wirkte.
Sehr toll hingegen die einzelnen Kapitel, die mit kurzen Überschriften und passenden Bibelversen versehen sind.
Auch Shauna Shanks Schreibstil ist sehr sanft, unbeschwert und locker leicht, der mich fliessend durch ihre Geschichte geführt hat.
Ich danke Shauna Shanks dafür, das ich ihre erstaunliche Geschichte im Kampf um ihre Ehe erfahren durfte, die mir mit Sicherheit noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein Buch mit Tiefgang, das bewegt, fasziniert und berührt zugleich. Trotz dessen das für mich manches schier unglaublich erschien, kann ich das Buch jedem empfehlen. Denn es ist nie verkehrt, die Liebe Gottes in sein Herz zu lassen.
 

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Brunnen; Auflage: 1 (30. Juli 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3765509949
  • Preis: 18,00 €

Dennis und Guntram – Zaubern für Anfänger: Band 1 Taschenbuch – 1. November 2014

Kleine Zauberpannen und Freundschaftsgeschichten
„Dennis & Guntram – Zaubern für Anfänger“ von Hubert Wiest ist Band 1 der Reihe, mit 15 Freundschaftsgeschichten zum schmunzeln, Vor und Selbstlesen.
Dennis Blauberg ist ein zurückhaltender, zehn Jähriger Junge, der sich sehnlichst einen echten Freund wünscht und am liebsten zur coolen Haibande gehören würde. Stattdessen wird er jedoch von Kalle, Eddie und Bruno, geändert und gehänselt.
Doch dann zieht ein neuer Junge mit seinen Eltern ins Nachbarhaus ein und geht auch noch in die selbe Klasse wie Dennis. Aber Guntram Mempelsino von Falkenschlag entspricht so gar nicht den Vorstellungen eines guten Freundes, denn er trägt komische Klamotten mit Umhang, benimmt sich peinlich und behauptet auch noch ein Zauberer zu sein.
Mit der Zeit merkt Dennis jedoch, das es auf Äußerlichkeiten gar nicht immer ankommt. Ob die beiden doch noch zu richtig guten Freund werden?
Der Einstieg in die Geschichte ist uns durch den locker, leichten und mitreisenden Schreibstil von Hubert Wiest, richtig leicht gefallen. Guntram und Dennis sind zwei unglaublich liebevoll und authentisch dargestellte Charaktere, die wir schon auf den ersten Seiten, richtig liebgewonnen haben.
Guntram ist trotz kleiner Zauberpannen einfach klasse und sorgt für Unterhaltung und Spass, hingegen Dennis eher der nachdenkliche und zurückhaltende der beiden ist. Doch zusammen harmonieren die beiden hervorragend und meistern jede Hänselei der Haibande.
Hubert Wiest schafft es die Handlung in 15 tolle und mutige Freundschaftsgeschichten zu packen, die spannend, witzig, unterhaltsam und bis zum Schluss mitreisend sind.
Es hat uns unheimlich grossen Spass bereitet die Abenteuer von Dennis und Guntram zu lesen, die jedoch auch super vorgelesen werden können. Denn die Schrift ist gross, die Seiten übersichtlich und die Geschichten haben eine gute Leselänge.
Ganz klasse sind auch die netten Zeichnungen jeweils am Anfang eines jeden Kapitels, die zur Handlung und Gesamtbild der Geschichte super gepasst haben.
Ein total gelungener und empfehlenswerter Erstband der humorvoll, spannend und unterhaltsam für Kinder im Grundschulalter ist.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 210 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (1. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1502982730
  • Preis: 8,90€

Man muss auch mal loslassen können: Roman Broschiert – 3. September 2018

Das Leben nicht kampflos aufgeben 
„Man muss auch mal loslassen können“ von Monika Bittl, ist ein humorvoll und ganz erheiternder Roman über drei Frauen, Freundschaft und Gemeinschaft.
Charlotte, Wilma und Jessy sind drei grundverschiedene Frauen unterschiedlichen Alters, die felsenfest entschlossen sind ihrem Leben ein Ende zu setzten.
Wilma ist Gastwirtin und hat ihren Lebenstraum eine Wirtschaft zu betreiben, entzogen bekommen. Schriftstellerin Charlotte erhält eine allesverändernde Diagnose ihres Hausarztes und Jessy erwischt ihre grosse Liebe inflagranti in ihrem Boxspringbett, mit einer anderen.
Für jede der drei Frauen ist die Lebenskrise perfekt, die am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt sind.
Beim Gang zur Beratungsstelle lernen sich die Frauen kennen. Doch nach ein paar zum Scheitern verurteilte Versuche, einigermassen würdevoll aus dem Leben zu gehen, stellen die drei Frauen fest, das sie ein handfestes Problem mit ihrem Schutzengel haben.
Als das Trio dann auch noch auf zwei Möchtegern-Ganoven trifft, sehen sie ihre Chance und finden sich in einer einsamen Waldhütte wieder. Das Chaos ist perfekt.
Auf total vergnügte und unterhaltsam, humorvolle Art und Weise, lernen die fünf dem Leben die Stirn zu bieten, Liebe zu finden und zuzulassen, Lebensträume zu verwirken und das Leben keinesfalls kampflos aufzugeben.
Eine Geschichte die von der ersten Seite an unterhält, humorvoll und erheiternd ist. Die Thematik, eine Krise nicht bewerkstelligen zu können und sich den Freitod zu wünschen ist zwar alles andere als humorvoll, aber Monika Bittl schafft es soviel Witz und Charme in die Geschichte zu bringen die mit einem Augenzwinkern einfach erheitert. Ich habe teilweise Tränchen gelacht, konnte mit den Charakteren in ihren pikären Situationen mitfiebern und habe mich bis zum Schluss gut unterhalten gefühlt. Zwar nimmt der Witz an manchen Stellen etwas ab, die Geschichte flacht ab nimmt aber gegen Ende eine unvorhersehbare Wendung an die mir gefallen hat.
Auch Monika Bittls Schreibstil ist spritzig, humorvoll und fliessend, der für erheiternde Lesestunden gesorgt hat. Die Kapitel bestehen aus den Namen der einzelnen Charaktere wodurch man sich teilweise ganz gut in die Gefühlswelt deren Figuren hineinversetzten konnte.
Im Gesamten eine humorvolle und ganz erheiternde Geschichte über drei Frauen die durch einen unglücklichen Zufall, den Wert von Freundschaft und Gemeinschaft erleben.
 
  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342652323X
  • ISBN-13: 978-3426523230
  • Preis: 12,99€

Ich hab’s auch nicht immer leicht mit mir: Prosecco zum Lesen Taschenbuch – 7. September 2018

Spritzig, amüsant und total unterhaltsam
„Ich hab´s auch nicht immer leicht mit mir“ von Anne Vogd ist ein Prosecco zum lesen, unterhaltsam, charmant und durchweg spritzig.
Mit viel Selbstironie und Gelassenheit, unterhaltsam, sympathisch, und durchweg urkomisch lässt uns Anne Vogd an ihrem Alltagsspagad zwischen Berufsleben, perfekter Mutter und Ehefrau teilhaben. Mit einer guten Portion Humor, bekämpft sie die lauernden kleinen und grossen Krisen des Alltags nimmt sich selbst gerne auf die Schippe und kann auch mal über sich selber lachen.
Anne Vogd zeigt in ihrem Buch, wie man das Leben geniessen kann, ohne (Zitat aus dem Buch) sich wie ein Red Bull im Bioladen zu fühlen. Die Rheinländerin meistert ihren Alltag mit Kind und Regel unglaublich sympathisch, schreibt Kolumnen für diverse Zeitungen und hat ohne Scheu zu zeigen mit ü50 auch den Sprung ins Fernsehen gewagt. Sie ist eine Powerfrau und Frohnatur mit dem Herzen auf der Zunge, die meine Lachmuskeln beim lesen so dermassen strapaziert hat, das ich  noch heute über einige Stellen im Buch schmunzeln und beherzt lachen kann.
Auch wenn man noch nicht die ü50 erreicht hat ist es ein Buch das jede Frau gelesen haben sollte.
Auch ihr Schreibstil ist kreativ, locker, spritzig, fliessend und mitreisend der mich in kürzester Zeit durch die Kapitel mit schmunzelhaften Überschriften geführt hat. Ihre Ansichten sind weltoffen, gut recherchiert, ehrlich die aber auch zum umdenken anregen und keinesfalls etwas beschönigen. Ich hatte bis zur letzten Seite, unglaublich viel Spass beim lesen.
Ein charmant und spritziges Buch mit Augenzwinkern, zum schmunzeln und lachen für zwischendurch.
 
 
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch; Auflage: 1. (7. September 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548377858
  • ISBN-13: 978-3548377858
  • Preis: 10,00€

Lichtbogen Stabfeuerzeug, Megainvo Elektronisch Feuerzeug

 
Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich zum ersten mal von einem Plasma, Lichtbogen oder Elektrischen Feuerzeug gehört. Mein Interesse war sofort geweckt über Funktion und Nutzen. Doch war es eher der Preis der abschreckt, obwohl das Feuerzeug im Endeffekt langlebiger und um einiges praktischer ist, als ein normales Gasfeuerzeug.
Und so bin ich auf das

Lichtbogen Stabfeuerzeug, Megainvo Elektronisch Feuerzeug mit 15CM 360 Rotation  Stabform USB Lighter Kerzenanzünder Grillfeuerzeug Flammenlos & Windgeschützt Feuerzeug für Grill, Herd, Camping Indoor- & Outdoor-Aktivitäten

der Marke Magainvo auf Amazon gekommen.
Das elektrische Stabfeuerzeug ist eine tolle Alternative zum herkömmlichen Feuerzeug mit Gasfüllung. Es besitzt einen integrierten Akku, benötigt knapp 1 Stunde zum vollständig laden, und kann dann bis zu 300 mal benutzt werden. Der Schwanenhals ist komplett biegsam und ermöglicht neben dem Anzünden von Kerzen, Zigaretten, Grillanzünder, Kamin und Teelichtern auch das Anzünden von Windlichtern in tieferen Gefässen oder einem Gasherd und vielen weiteren. Zudem ist das Stabfeuerzeug mit einer Kindersicherung und Schieberegler versehen.

Allerdings und das wäre ein kleiner Tip an den Hersteller, sollte die Bedienung des Stabfeuerzeugs ein wenig besser und übersichtlicher in der Handhabung erklärt werden. Denn nur zu Beschreiben, dass das Stabfeuerzeug mit einer Kinderischerung und Schieberegler versehen ist, ist meiner Ansicht nach zu wenig. Zumindest gilt dies, wenn man ein Stabfeuerzeug zum ersten mal benutzt und kauft.
Vielmehr muss man den Schieberegler vor der Benutzung nach oben schieben, sodass der Powerknopf sichtbar wird und dann den besagten Knopf unterhalb des Schieberegler drücken. Somit entzündet sich sofort der Lichtbogen und während dem Drücken ist ein leichtes Knistern zu hören.
Ich bin bisher super zufrieden, nutze das Stabfeuerzeug total gerne und würde mich erneut dafür entscheiden.
 
 
Vorteile in Kürze
 
– Energiesparend & Wiederaufladbar
– Sichere und Bequeme Anzündung durch einen Lichtbogen
– Flammenlos und Windgeschütz
– Einfache Handhabung und Kindersicherung

Der Falter: Ein Wien-Krimi (Falco Brunner, Band 2)

„Der Falter“ von Michael Seitz ist ein fesselnder Wien-Krimi und Falco Brunners zweiter Fall, über häusliche Gewalt, Tod und Erlösung.

Privatdetektiv Falco Brunner ist gerade mit dem Auto zu seiner Ex-Frau Christina unterwegs um seine Kinder übers Wochenende abzuholen. Während einer unachtsamen Minute findet er sich plötzlich in einem tragischen Verkehrsunfall wieder, in dem er eine Frau auf offener Strasse überfahren haben soll.
Bei der Obduktion der Leichte, stellt sich jedoch heraus, dass das Unfallopfer beim Aufprall bereits tot war.
Allen Anschein nach, hat jemand die junge Frau ermordet und dann auf offener Strasse entsorgt.
Obwohl Brunner über den neusten Ermittlungsstand ziemlich erleichtert ist, fühlt er sich mitschuldig und ermittelt auf eigene Faust.
Auf den Spuren des Opfers, führen ihn seine Ermittlungen in ein Wiener Frauenhaus. Häusliche Gewalt und erschreckende Kindheitstraumata offenbaren sich dem Privatdetektiv. Das es sich um einen schmalen Grad, zwischen Opfer zum Täter, Macht und Ohnmacht handelt, begreift er erst, als seine Freundin und Sozialarbeiterin Paula bereits in grösster Gefahr schwebt. 

Der Falter ist bereits der zweite Band der Wiener Krimi-Reihe indem Falco Brunner ermittelt. Obwohl beide Bände für sich abgeschlossen sind, empfiehlt es sich zum besseren Verständnis, mit dem ersten Band einzusteigen. Denn auch wenn der Autor Michael Seitz, das Wichtigste aus dem ersten Band wiederholt und zusammengefasst hat, lernt man doch FalcoBrunners eher spezielle Art im ersten Band näher kennen und ggf. auch lieben. 
Ich persönlich empfand sogar, das Falco im zweiten Band mehr aus sich raus gekommen ist und dadurch mehr Gefühle und Emotionen gezeigt und preisgegeben hat. Auch die Nebencharaktere, Ermittler und bestehenden Charaktere, von denen reichlich vorhanden waren, kamen im Vergleich zum ersten Band gut zur Geltung, in die ich mich besser hineinversetzten konnte. Zwar hatte ich mit einem Zusammenspiel von Bruno und Falco gehofft, war jedoch mit der Sozialarbeiterin Paula auch ganz glücklich, die mir durch ihre freche und leicht aufmüpfige Art gut gefallen hat.

Der Schreibstil von Michael Seitz ist gewohnt angenehm, mitreisend und fesselnd zugleich, der mich durch eine Berg und Talfahrt, Emotionaler Gefühlsausbrüche und erschreckenden Erkenntinisse  genommen hat. Teilweise war ich über die kursivgeschriebenen Gefühle, Erlebnisse und Gedanken so erschüttert und entsetzt, die mich berührt und mir regelrecht unter die Haut gingen.
Kinder, häussliche Gewalt und Missbrausfälle, gefangen in der Abwärtsspriale der Partner, sind vom Autor gut recherchiert und erschreckend authentisch dargestellt worden.
Dabei schafft es Michael Seitz auch eine gleichbleibende Spannung aufzubauen, die mich an die Handlung und Geschichte regelrecht gefesselt hat. Mit mitreisenden Handlungsstängen, unvorhersehbaren Wendungen und einem Verwirrspiel das es in sich hatte, wusste Michael Seitz zu verwirren aber auch gleichzeitig zu fesseln. Denn Stellenweise war das Ganze so nervenaufreiben und packend für mich, das es mir schier unmöglich schien das Buch aus den Händen zu legen. 

Mit dem Krimi „der Falter“ hat Michael Seitz Im Vergleich zum ersten Band nochmals eine Schippe drauflegen können. Denn neben häuslicher Gewalt, einer Thematik sozialer Relevanz schafft er es, Spannung, nervenaufreibend und erschreckende Handlungsstränge authentisch darzustellen, dem ein Verwirrspiel und Krimifeeling der etwas anderen Art, an nichts fehlte.
Ein gelungener zweiter Fall der mich begeistert, gefesselt und von der ersten bis zur letzten Seite an mitgerissen hat.
 
 
  • Taschenbuch: 294 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. April 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426216760
  • Preis: 12,99€

Die verlorenen Kinder: Ein Wien-Krimi (FalcoBrunner, Band 1)

Erschreckend, authentisch, gerecht

„Die verlorenen Kinder“ von Michael Seitz, ist ein spannender Wiener Kriminalroman über Vergangenheit und Gerechtigkeit, in dem Falco Brunner in seinem ersten Fall ermittelt.

In Wiener Pflegeheime werden in kürzester Zeit gleich zwei Bewohner auf die gleich Weise ermordet. Eine verdächtige Person im Pflegepersonal ist schnell gefunden doch wie hängen die beiden Fälle miteinander zusammen?
Der Privatdetektiv Falco Brunner wir von der Witwe Susanne Markhof beauftragt, den Mörder ihres geliebten Mannes zu finden.
Brunner nimmt die Ermittlungen auf, die den suspendierten Polizeikommissar, tief in die erschreckende Vergangenheit Wiener Kinderheime führt. In den Mittelpunkt rücken einige Missbrauchsfälle aus den 60er Jahren unter denen bis heute noch die ehemalige Betroffen leiden.
Doch der hohe Preis der Gerechtigkeit gewinnt die Überhand.

Die Geschichte und deren Anfänge gingen mir echt unter die Haut und haben mich berührt, zutiefst erschreckt und erschüttert. Man merkt, das der Autor viel Zeit investiert hat sich mit Traumapatentien auseinanderzusetzen um eine erschreckend gerechte Geschichte, authentisch aufleben zu lassen.
Ehemalige SS-Mitglieder gliedern sich nach Kriegende in die Gesellschaft, teilweise auch in die kirchlichen Ämter ein und lassen dort ihre unfassbar dunklen Triebe aufkeimen. Erschütternd möchte man meinen, doch entspricht vieles leider der bitteren Wirklichkeit.

Die Charaktere werden gut beschrieben insbesondere Falco Brunner, der von seiner Art zwar ziemlich speziell und durch seine Krankheit zerfressen und oberflächlich wirkte, mir jedoch trotz allem sympathisch war und gut zur Geschichte gepasst hat. Etwas durcheinander bin ich mit den Figuren gegen Ende der Geschichte gekommen, da es schon sehr viele davon gab.
Die Handlung baut sich verständlich auf, die Thematik ist gut recherchiert und erschreckend aktuell und authentisch.

Durch den angenehm mitreisenden Schreibstil von Michael Seitz gelangt man flüssig durch die Kapitel die mit Wochentagen und teilweise mit Uhrzeiten versehen sind. Einen besonderen Schauder und leichte Gänsehaut, haben mir die kursivgeschriebenen Epiloge der Kinder bim lesen beschert.
Zwar ist das Ende für mich fast schon ein wenig vorhersehbar gewesen, wurde jedoch ausführlich dargestellt, das mir im Gesamten gut gefallen hat.

Der erste Fall von Falco Brunner ist spannend, mitreisend und erschreckend zugleich der mich gut unterhalten konnte.
  • Taschenbuch: 292 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10:3426216345
  • Preis:-12,99€

Storm oder die Erfindung des Fußballs

Storm ein absoluter Volltreffer

„Storm oder die Erfindung des Fussballs“ von Jan Birck, ist ein mitreisend und spannendes Kinderbuch über Freundschaft  mit echten Wikinger, Fussballstürmer und jede menge Abenteuer.

Storm fand kein gefallen daran, früh morgens aufzustehen um mit seinem Vater und älteren Brüdern zum Fischfang zu gehen. Es machte ihn auch keinen Spass, Abends müde die Netze zu flicken oder das Boot zu reparieren. Sein Traum war es einmal ein grosser Seefahrer und Krieger zu werden.
So kam es, das Storms Eltern ihn wegen seiner Faulheit und Nutzlosigkeit in eine Klosterschule steckten, die weit oben auf einem Fels erbaut wurde.
Doch Storm gelingt es, sich davonzustehlen, mit Luzifer dem kleinen rothaarigen Hund im Gepäck. Bei seiner Flucht fällt er jedoch ausgerechnet dem haarigen Ansgar in die Hände, einem echten Wickiger, mit Zöpfen an seinem Bart.
Auf dem Drachenschiff und später im geteilten Dorf der Wickinger muss Storm jedoch erstmal beweisen was er drauf hat.
Er konnte ja zu der Zeit noch nicht ahnen, das sein Namen noch soviel mehr für ihn parat hielt, bis ihm eine Erfindung gelingt die alles Verändert.

Die Geschichte beginnt mit dem Kennenlernen von Storm dem Held und Fussballstürmer der Geschichte. Er ist ein sympathisch wilder Kerl, der einfach mehr möchte, als Angeln und Netze flicken.
Mit einer Raffinierten Idee und seinem grossen Einfallsreichtum schafft er es nicht nur die Festung der Klosterschule zu verlassen, sondern schon nach wenigen Seiten, auch die Kinderherzen zu gewinnen. Nicht nur meine Kinder, sondern auch ich als Erwachsene, die die Geschichte teilweise vorgelesen hat, konnte mit Storm und seinen wilden Abenteuern, die er auf hoher See und bei den Wickingern erlebte, richtig gebannt mitfiebern. Einmal mit dem lesen begonnen, war es schier unmöglich aufzuhören und man wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, die erklärend, spannend und voller Abenteuer steckte.

Jan Birck hat einen tollen, mitreisenden und fliessenden Schreibstil der richtig spass gemacht hat zu lesen und uns durch Situationskomik öfters zum schmunzeln und laut Lachen gebracht hat. Er schafft es auf eine so angenehm Art und Weise soviel Witz und Humor in seine Geschichte zu bringen, das wir konstant ein Dauergrinsen auf den Lippen hatten.
Die Geschichte besteht aus 22 Kapitel, mit humorvollen Überschriften die neugierig auf den weiteren Handlungsverlauf gemacht haben. Die Handlung baut sich verständlich auf, ist Kindgerecht, Abenteuerreich die Jungs und Mädchen wenn sie es nicht schon vorher waren, zu Fussballbegeisterten Fans gemacht hat. Aber auch die sagenhaft farbenfrohen und richtig lebendig wirkenden Zeichnungen des Autors, haben uns total gut gefallen und begeistert. Oftmals haben sie ganze Buchseiten geziert, die mit soviel Liebe bis ins kleinste Details gezeichnet wurden.
Jan Birck ist das Zusammenspiel von wunderschönen Illustrationen und einem spannenden Abenteuer total gut gelungen.

Wir hatten grossen Spass beim lesen, haben gelacht und mitgefiebert und können es schon jetzt kaum erwarten den zweiten Band von Storm und Luzifer zu lesen. Ein absolut empfehlenswertes Kinderbuch, das witzig, spannend und abenteuerreich ist, das sowohl grosse als auch kleine Fussballfans begeistert.
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Carlsen (28. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551651256
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 10 Jahre
  • Preis: 12,99€